com!-Academy-Banner
Zwei neue Cloud-Regionen als Ersatz

Microsoft stampft deutsche Treuhänder-Cloud ein

von - 03.09.2018
Deutsche Cloud
Foto: boroboro / Shutterstock.com
Microsoft läutet den Abschied von der Microsoft Deutschland Cloud ein. Der isolierte Dienst stimme nicht mehr mit den Kundenanforderungen überein. Vielmehr sollen zwei neue Cloud-Regionen in Berlin und Frankfurt als Alternative dienen.
Microsoft verkündet Umbaupläne für seine Cloud-Dienste in Deutschland und Europa. Zuletzt war das Geschäft mit der Deutschland Cloud ins Stocken geraten. Bisher fungierte die Telekom als Treuhänder für den besonders gesicherten und isolierten Dienst der Redmonder aus Deutschland.
Mit zwei neuen Rechenzentren beziehungsweise Cloud-Regionen in Berlin und Frankfurt will Microsoft dies nun ändern. Diese sollen zudem an das weltweite Microsoft-Cloud-Netzwerk angebunden werden und damit den vollen Funktionsumfang von Azure, Office 365 und Dynamics 365 bereithalten.
Der Standort Deutschland verpflichtet Microsoft automatisch, den Dienst DSGVO-konform zu gestalten. Zusätzlich soll die Cloud aber auch eine Zertifizierung nach dem Anforderungskatalog "Cloud Computing Compliance Controls Catalogue" (C5) erhalten.

Details zur Migration von Bestandskunden noch dieses Jahr

Die neuen Cloud-Dienste sollen bereits ab 2019 zur Verfügung stehen. Bestandskunden der Telekom-Treuhänder-Cloud können das Angebot allerdings vorerst weiterhin in Anspruch nehmen. Für Kunden, die ihre Daten hingegen in eine der neuen Cloud-Regionen migrieren möchte, stellt Microsoft noch in diesem Jahr Details zu entsprechenden Optionen bereit.
Neukunden hingegen steht die Microsoft Deutschland Cloud nicht mehr zur Verfügung, wie die Redmonder in ihrer Ankündigung schreiben. Hier bestehen lediglich die Optionen eine europäische Alternative zu nutzen, oder aber abzuwarten, bis Berlin und Frankfurt in Betrieb gehen, so Microsoft weiter.
Die Umstellung sei aufgrund veränderter Kundenanforderungen notwendig. Der Vorteil der Microsoft Deutschland Cloud bestand darin, die Kundendaten getrennt von der globalen Microsoft Infrastruktur ausschließlich in Deutschland zu speichern. Das bedeutete allerdings auch, dass die Microsoft-Dienste nicht in vollem Funktionsumfang zur Verfügung standen.
Verwandte Themen