com!-Academy-Banner
Bezahlen im Web

Amazon startet neuen Payment-Dienst

von - 11.06.2014
Konkurrenz für PayPal: Amazon startet einen neuen Payment-Dienst, den Kunden mit ihren Kreditkartendaten nutzen können. Start-ups könnten damit regelmäßige Zahlungen abrechnen.
Foto: Fotolia.com/bloomua
Konkurrenz für PayPal: Amazon startet einen neuen Payment-Dienst, den Kunden mit ihren Kreditkartendaten nutzen können. Start-ups könnten damit regelmäßige Zahlungen abrechnen.
Der Online-Händler Amazon hat einen neuen Bezahldienst eingeführt, mit dem Start-ups und andere Anbieter von Abomodellen, wie etwa Musik-Streaming-Dienste, regelmäßige Zahlungen abrechnen können. Kunden verwenden dafür ihre bei Amazon hinterlegten Kreditkartendaten, berichtet Reuters.com.
Bilderstrecke
20 Bilder
CNC-Fräsmaschine OPTI F100 TC CNC - Okay, so eine CNC-Fräsmaschine ist sicher kein billiges Spielzeug, aber die Investition scheint sich zu lohnen, wie die Kundenrezensionen beweisen.
Lebensgroßer T-Rex in Angriffshaltung Gartendeko - Amazon hat bereits die Gartensaison eröffnet und bietet endlich eine Deko-Alternative zu den weißen Plastik-Hausgänsen. Die Kunden sind begeistert.
Joes Barbeque Smoker - Dank Amazon wird sich Ihr Nachbar mit seinem popeligen Weber-Grill nicht mehr im Vorgarten blicken lassen: „Mit diesem kleinen, feinen Grill habe ich das Grill-Wettrüsten auf ein neues Level gehoben ...“
AEG 520015 Barbecue-Grill mit Platte - Zugegeben, auf den ersten Blick ist dieser Grill nicht ganz so beeindruckend. Amazon-Nutzer Karsten findet den kleinen AEG trotzdem spitze.

Online-Shopping :

Die 20 verrücktesten Amazon-Angebote

>>
Amazon hat den Dienst demnach bereits in den vergangenen Monaten mit mehreren Start-ups getestet, darunter auch mit der Mobiltelefonfirma Ting, die zu Tucows gehört. Damit tritt das Internet-Unternehmen verstärkt in Konkurrenz zu Anbietern wie PayPal.
Im Herbst 2013 hat Amazon bereits die Bezahllösung "Login and Pay" gestartet, die es Kunden erlaubt, sich auf Drittseiten mit ihren Amazon-Login-Details anzumelden und dort Einkäufe abzuschließen. Um seinen Einfluss im Mobile-Bereich zu erweitern, hat Amazon im vergangenen Jahr außerdem den Mobile-Payment-Anbieter Gopago gekauft.
Verwandte Themen