com!-Academy-Banner
Monitoring-Tool

Ipswitch WhatsUp Gold Monitoring im Test

Ipswitch WhatsUp Gold
Foto: Ipswitch
Mit WhatsUp Gold von Ipswitch überwacht ein Klassiker des Network-Monitorings auch Windows-Server. Das Tool bietet eine umfangreiche Übersicht mit vielen Modulen.
WhatsUp Gold: Mit dem „Range Scan“ hat der Administrator recht zügig alle Geräte im Netzwerk identifiziert.
WhatsUp Gold: Mit dem „Range Scan“ hat der Administrator recht zügig alle Geräte im Netzwerk identifiziert.
WhatsUp Gold des US-amerikanischen Herstellers Ipswitch ist eine Art Urgestein im Segment Network-Management. Im Gegensatz zu einigen anderen Programmen ist mit WhatsUp Gold eine Überwachung in Netzwerken möglich, ohne dass dazu eine Agent-Software auf die zu überwachenden Server und Geräte aufgespielt werden müsste.
Im Vergleich zu kostenfreien Lösungen wie Nagios ist WhatsUp Gold deutlich schneller eingerichtet, erklärt sich an vielen Stellen faktisch von selbst und bietet quasi „out of the box“ die Möglichkeiten, die Administratoren in Unternehmen brauchen. Für Interessenten steht eine Evaluationsversion gegen Angabe einiger persönlicher Daten in der kostenfreien „Express“-Basisfassung bereit.

WhatsUp Gold Network & Server Monitoring 16

Anbieter/Hersteller

Ipswitch

Preis

Standard-Edition für bis
zu 25 Geräte und Server:
1453,05 Euro (ohne MwSt.)

Installation & Handhabung

Installation und Integration in das Windows-System

sehr einfach

Webkonsole

Identifizierung: Services und Node-Typen

Hyper-V-Daten

Windows-Dienste

Monitoring-Parameter

Speicherauslastung

● (über Skript)

Status/Konfiguration Windows-Firewall

SNMP-Trap-Verarbeitung

IPAM (IP Address Management)

Reporting & Automatisierung

Grafischer Netzwerkplan

Benachrichtigung (E-Mail / SMS / Voice)

● / ● / ●

Protokollierung von Alarm-Scripts

Besonderheiten

Viele Erweiterungspakete für fast alle Überwachungszwecke, die allerdings alle kostenpflichtig sind

● ja ○ nein
Die Software unterscheidet grundsätzlich zwischen zwei Überwachungsarten. Sie werden als passive beziehungsweise aktive Monitore bezeichnet. Die passive Überwachung prüft mit Hilfe sogenannter Listener die Meldungen, die von Geräten ausgesendet werden. Dazu gehört beispielsweise ein Eintrag der Antivirensoftware in der Windows-Ereignisanzeige oder eine SNMP-Meldung eines Switches, dass ein Netzwerkinterface seinen Status verändert hat. Bei der aktiven Überwachung wird die Reaktion eines Netzwerkgeräts, klassischerweise das Rücksenden der Ping-Anfrage oder der Ausfall eines Dienstes, geprüft.
Als aktive Monitore bietet WhatsUp Gold DNS, Echo, FTP, HTTP, HTTPS, IMAP4, Interface, NNTP, Ping, Printer, POP3, Radius, SMTP, SNMP, Telnet oder Time als Protokoll beziehungsweise Funktion an.
Die im Windows-Umfeld gebräuchliche Windows Management Instrumentation (WMI) nutzt WhatsUp Gold nur in den größeren Editionen.
Verwandte Themen