com!-Academy-Banner
Microsoft verrät Details

Mit Raubkopien auf Windows 10 upgraden

von - 20.03.2015
Windows Logo
Microsoft hat nun genauer erläutert, inwiefern sich illegale Windows-Versionen auf Windows 10 upgraden lassen. Legal werden sie dadurch nicht, allerdings soll sich das einfach nachholen lassen.
In unserem letzten Update zu WIndows 10 berichteten wir, dass wohl auch Nutzer einer illegalen Windows-Version später auf das neue Windows 10 upgraden können. Ausschlaggebend für die Nachricht war das Zitat von Executive Vice President Terry Myerson: "We are upgrading all qualified PCs, genuine and non-genuine, to Windows 10". Das Wort "genuine" bedeutet übersetzt "Original". Nun hat Microsoft sich zum Thema etwas genauer geäußert.
Bilderstrecke
29 Bilder
TreatTrack Vipre Internet Security
Microsoft Security Essentials
 Tencent PC (TAV) Manager free
K7 Computing Total Security

28 Programme im Test:

Die besten Virenscanner für Windows

>>
Microsoft soll demnach zwar auch illegalen Windows-Kopien ein Update auf Windows 10 erlauben, allerdings wird dieses aktualisierte Windows dadurch nicht "genuine" und damit auch nicht legal. Aber anscheinend könnte man das nachholen. Gegenüber der Webseite The Verge hat Microsoft folgendes Statement abgegeben:
"We will provide a mechanism for non-genuine Windows 10 PC devices to 'get genuine' via the new Windows Store, whether they are upgraded versions of Windows or purchased,"
Demnach könnten Nutzer aus einem illegalen Windows 10 über den Windows Store ein Original machen. Der Update-Prozess sei dabei in allen Märkten "konsistent", was wohl bedeutet, dass die Funktion weltweit verfügbar sein wird. Kostenlos dürfte das dann allerdings kaum der Fall sein. Zudem bleibt unklar, ob illegale Windows-10-Versionen dauerhaft funktionieren werden oder nur für begrenzte Zeit.
Verwandte Themen