com!-Academy-Banner
Sicherheit

Melissa-Virus wird 10

von - 27.03.2009
Einer der ersten, wenn nicht sogar der erste Virus mit der Fähigkeit, sich über das E-Mail-Adressbuch seiner Opfer selbst weiter zu verbreiten, wird 10 Jahre alt.
Kein Grund zum Feiern, aber dennoch ein denkwürdiges Ereignis: Gestern vor 10 Jahren machte Melissa zum ersten Mal von sich reden. Dieser Virus gehörte zu den ersten, die sich die Outlook-Adressbücher auf infizierten Computern zunutze machten.
War der Macro-Virus Melissa über ein infiziertes Word-Dokument auf einen Rechner gelangt, verschickte er sich selbst in Form eines Mail-Anhangs mit der .doc-Datei an die ersten 50 in Outlook eingetragenen Adressen. Die Methode fand schnell Nachahmer, darunter prominente Namen wie "Anna Kournikova", "Love Bug" oder "Netsky".
David L Smith, ein 30-jähriger Amerikaner aus New Jersey, wurde kaum eine Woche nach dem Auftauchen des Virus verhaftet und später als Schöpfer von Melissa zu 20 Monaten Gefängnis verurteilt.
Variationen von Melissa sind bis heute im Umlauf.
(Quelle: Sophos)
Verwandte Themen