com!-Academy-Banner
AVM Fritzbox 7272  

DSL-Klassiker neu aufgelegt

von - 23.08.2013
AVM Fritzbox 7272: DSL-Klassiker neu aufgelegt
Foto: AVM
Als Nachfolger der bewährten, aber in die Jahre gekommenen, Fritzbox 7270 bringt AVM die Fritzbox 7272. Sie bietet reichlich Funktionen für Internet, WLAN, Telefonie und das Heimnetz.
Das neue Fritzbox-Modell 7272 unterstützt laut AVM alle ADSL-Anschlüsse sowie alle Telefonieoptionen. Sie besitzt eine integrierte Telefonanlage für Internet-Telefonie, Analog- und ISDN-Festnetz. Schnurloses Telefonieren will die integrierte DECT-Basis ermöglichen, an der sich bis zu sechs Telefone anmelden lassen. Zudem sind zwei analoge Anschlüsse für Telefon, Faxgerät oder Anrufbeantworter sowie ein Anschluss für ISDN-Telefone vorhanden. Mit dem DECT-Taster auf der Geräteoberseite der Fritzbox 7272 lassen sich neue DECT-Telefone per Knopfdruck anmelden.
Dank verbesserter Vernetzungsmöglichkeiten mit hohen Geschwindigkeiten sowohl per Kabel als auch über WLAN soll die 179 Euro teure Fritzbox 7272 optimal als Multimediazentrale im Heimnetz geeignet sein. Über das integrierte ADSL2+-Modem, zwei schnelle Gigabit-LAN-Anschlüsse sowie zwei Fast-Ethernet-Anschlüsse und Highspeed-WLAN-N erhalten Notebooks, Smartphones, Tablets und Multimediageräte laut AVM eine schnellstmögliche Anbindung an das Internet und Heimnetz. Die WLAN-N-Technologie ermöglicht einen kabellosen Datentransfer von bis zu 450 MBit/s im 2,4-GHz-Frequenzband. Weiterentwickelte WLAN-Übertragungsverfahren wollen zu einer deutlich verbesserten Funkabdeckung bei gleichzeitig besseren Datenraten führen, auch über größere Entfernungen.   

NAS-Funktionen und privater Cloud-Speicher

Die erweiterte NAS-Funktionalität ermöglicht die nahtlose Anbindung von Online-Speichern an das Heimnetz. Ein integrierter Mediaserver stellt dort abgelegte Inhalte wie Filme, Musik und Bilder auch bei ausgeschaltetem Computer im gesamten Netzwerk zur Verfügung. Auch Internetradio und Podcasts lassen sich jederzeit über UPnP-AV-fähige Geräte wie HD-Fernseher oder Heimkino-Systeme wiedergeben.
Dank der FritzOS-Software verfügt die Fritzbox 7272 umfangreiche Funktionen. Dazu zählen beispielsweise die Einbindung von Online-Telefonbüchern, die Integration von Online-Speichern in den Mediaserver, der Faxversand oder Smart-Home-Unterstützung. Basisfunktionen wie Kindersicherung, WLAN-Gastzugang und -Nachtschaltung und der WLAN-Autokanal, der automatisch den für die Fritzbox optimalen WLAN-Kanal auswählt, sollen den Funktionsumfang abrunden.
Über den Dienst MyFritz können alle Fritzbox-Besitzer von überall einfach und sicher auf die heimische Fritzbox samt persönlichen Daten zugreifen. Für diese private Cloud kann sowohl ein Computer verwendet werden als auch Notebooks, Smartphones oder Tablets. Alle privaten Daten bleiben sicher zu Hause auf dem FritzNAS, einem an der Fritzbox angeschlossenen USB-Speicher oder einer Netzwerk-Festplatte.

Fazit                                                        

AVM renoviert seine bewährte Fritzbox 7270 und packt neben Highspeed-WLAN auch noch das neue FritzOS dazu. Damit wird die Fritzbox 7272 zu einem zentralen Datenspeicher.
Verwandte Themen