com!-Academy-Banner
Kernsysteme auslagern

Immer mehr ERP-Systeme wandern in die Public Cloud

von - 16.12.2019
ERP-Systeme
Foto: Iurii Motov / Shutterstock.com
Immer mehr Unternehmen lagern selbst kritische Kernsysteme wie ERP-Lösungen in die Public Cloud aus. Bei der Auswahl der geeigneten Anbieter spielen die hiesigen Datenschutzvorgaben eine maßgebliche Rolle.
Während CRM-Systeme oder Unified Communications (UC) schon seit geraumer Zeit von vielen Unternehmen in die Cloud ausgelagert werden, zögerten deutsche Firmen bei ihren Kernsystemen bislang mit einer solchen Umstrukturierung. Wie nun jedoch eine neue Ausarbeitung von der ISG (Information Services Group) zeigt, werden seit Kurzem auch zunehmend zentrale ERP-Lösungen in die Public Cloud verlagert.
Und auch allgemein zeigt sich der deutsche Cloud-Markt in den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) sehr wachstumsstark. So beziffern die Analysten das Jahreswachstum hierzulande mit 25 Prozent, während das globale Wachstum bei lediglich 14 Prozent liegt.
Ein Grund für den deutlichen Zuwachs der Cloud-Nutzung liegt in der immer rascher wachsenden Menge an Daten von Kunden und aus dem Internet der Dinge, die es zu speichern und zu verarbeiten gilt. Die in der Cloud verfügbaren Analysewerkzeuge helfen den Unternehmen dabei, diese Daten zu erfassen und zu interpretieren.

Datenschutz und Standort bestimmen die Anbieterwahl

"Die Leistungen der Public Cloud-Anbieter und ihrer Service-Partner haben mittlerweile ein beachtliches Niveau erreicht", sagt Heiko Henkes, Director und Principal Analyst bei ISG sowie Lead-Autor der Studie. "Dies trifft sowohl auf die angebotenen Werkzeuge als auch auf Plattformen, Services und Leistungsversprechen, die SLAs, zu."
Bei der Auswahl des geeigneten Anbieters legen deutsche Unternehmen besonderen Wert auf den Standort. Das liegt mitunter an den hiesigen Datenschutzvorgaben, welche die lokale Speicherung bestimmter Daten vorschreiben. Daher bieten nahezu alle großen Anbieter ihre Dienste auch auf lokalen Rechenzentren an.
Betrachtet man das IaaS-Marktsegment in Deutschland, so geben laut ISG die Anbieter Amazon Web Services (AWS), Microsoft, Google und die Deutsche Telekom in der Bundesrepublik den Ton an. Der ISG-Anbietervergleich untersuchte insgesamt sechs Marktsegmente mit insgesamt 77 Providern in Deutschland.
Verwandte Themen