com!-Academy-Banner
Gesundheit hat höchste Priorität

Hannover Messe findet erst im Sommer statt

von - 04.03.2020
Messestand auf der Hannover Messe
Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa


Sie hatte sich angebahnt, nun ist die Entscheidung gefallen: Die größte Industrieschau mit Tausenden Ausstellern findet wegen der Corona-Epidemie später statt. Die Macher der Hannover Messe hoffen, dass sich die Lage bis zum Sommer entspannt hat.
Wegen der anhaltenden Ausbreitung des neuen Coronavirus müssen die Veranstalter der Hannover Messe die weltgrößte Industrieschau verschieben. Das Branchentreffen mit rund 6.000 Ausstellern aus 70 Ländern - ursprünglich vom 20. bis 24. April in der niedersächsischen Landeshauptstadt geplant - soll dort jetzt vom 13. bis 17. Juli stattfinden.
Dies teilte die Deutsche Messe AG am Mittwoch mit. Damit reiht sich die international viel beachtete Industrie- und Maschinen-Ausstellung in eine immer länger werdende Liste von Großveranstaltungen ein, die vertagt oder abgesagt wurden.
Aus dem Gesundheitsamt der Region Hannover hatte es zuvor den «dringenden» Rat gegeben, die Hinweise des Robert-Koch-Instituts zur Gesundheitssicherung zu beachten. Das hätte jedoch ein Teilnahmeverbot für Gäste aus Risikogebieten und Kontaktpersonen sowie Fieber-Messstationen an den Zugängen zum Gelände bedeutet.

Genannte Maßnahmen sind nicht realisierbar

"Die genannten Maßnahmen sind von der Deutschen Messe nicht realisierbar", erklärte das Unternehmen nun. Eine "störungsfreie Durchführung" wäre so nicht garantiert gewesen. Die Gesundheit aller Beteiligten habe jedoch "höchste Priorität" - daher der neue Termin im Sommer. Bei der Reifenmesse "Tire Technology Export" hatte es in Hannover jüngst schon verschärfte Sicherheitsvorkehrungen gegeben: Besucher mussten bestätigen, in den Tagen vor ihrer Ankunft nicht in China gewesen zu sein. Körpertemperatur-Scanner wurden an den Eingängen postiert, Spender mit Desinfektionsspray aufgestellt.
Die Organisatoren hatten die Lage während der vergangenen Wochen intensiv beobachtet, nachdem sich der Erreger von China aus zunehmend auch in europäischen Ländern verbreitet hatte. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) waren in die Verschiebung einbezogen.
Verwandte Themen