com!-Academy-Banner
Enterprise-Service

Amazon startet Mail-Client WorkMail

von - 29.01.2015
Amazon WorkMail
Foto: Amazon
Amazon startet seinen Business-Mail- und Kalender-Dienst WorkMail und will Firmen damit einen sicheren und einfach zu wartenden Hosting-Service anbieten.
Einen eigenen E-Mail-Server aufzusetzen und zu warten kann sehr aufwendig sein. Amazon will Firmen diese Arbeit abnehmen und startet nun den Hosting-Service Amazon WorkMail.
Amazon WorkMail
Amazon WorkMail: Neben E-Mails sollen WorkMail-Nutzer auch Zugriff auf die üblichen Kalenderfunktionen haben.
(Quelle: Amazon)
Dabei soll es sich um einen sicheren Business-Mail- und Kalender-Dienst handeln – sowohl für Desktop-Clients als auch für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Nutzer können auf ihre E-Mails, Kontakte und Kalender über Microsoft Outlook, per Browser oder über die native E-Mail-App ihres Android- oder iOS-Gerätes abrufen. Laut Amazon lässt sich WorkMail auch mit bestehendem Microsoft Active Directory integrieren, sodass Nutzer ihre Zugangsdaten übernehmen können. Das Exchange ActiveSync Tool für mobile Clients wird ebenfalls unterstützt.
Übertragene Daten werden automatisch mit dazugehörigen Encryption-Keys verschlüsselt. Zusammen mit diesen und Amazons AWS Key Management Service sollen Administratoren dann auch in der Lage sein, zu bestimmen, wo die Daten regional gespeichert werden. Des Weiteren werden ein- und ausgehende E-Mails standardmäßig auf Spam, Viren und Malware gescannt.
Amazon WorkMail kostet laut Amazon mit einem 50-GByte-Postfach 4 US-Dollar pro Nutzer und Monat. Wer 6 US-Dollar pro Monat ausgibt, erhält WorkMail im Bundle mit Amazons Enterprise Storage und Sharing Service WorkDocs (ehemals als Amazon Zocalo bekannt).
Firmen können den Dienst 30 Tagen lang als Preview-Version testen und 25 Nutzer anlegen, die dann jeweils 50 GByte Speicher zur Verfügung haben. Um den Umstieg zu vereinfachen, stellt Amazon ein Mailbox Migration Tool bereit.
Verwandte Themen