Patrick Hediger

Patrick Hediger arbeitet seit 2006 beim Online PC Magazin und ist dort Chefredaktor. Seit 2015 ist er Leiter Online-Redaktion bei der NMGZ  und auch für Computerworld.ch und PCtipp.ch verantwortlich. Bei der deutschen Ebner Media Group arbeitet er im Redaktionsteam der com! professional. Vor seiner Zeit bei Online PC hat Patrick Hediger beim Publisher und der Migros Presse gearbeitet. Er gehörte auch zum redaktionellen Startteam der Netzwoche.

Neue Artikel des Autors


KI-Videos

KI-Tool "Sora" von OpenAI generiert Videos

Das neueste KI-Modell von OpenAI erzeugt aus Textvorgaben Bewegtbilder von bis zu einer Minute Länge. Zugang haben derzeit leider nur ausgewählte Kreative und Experten.>>

Prognose 2024

IT-Sicherheit: Deutschland zahlt 10,5 Mrd. Euro

Der IT-Security-Markt wächst laut einer neuen BITKOM-Prognose In Deutschland stärker als im Rest Europas.>>

Verordnung

Schweiz erlaubt Einsatz von Video- und Telefonkonferenzen in Prozessen

In der Schweiz tritt am 1. Januar 2025 eine revidierte Zivilprozessordnung in Kraft. Sie ermöglicht Gerichten, künftig in Zivilprozessen Video- und ausnahmsweise Telefonkonferenzen einzusetzen. Wichtig sind hier auch Datenschutz und Datensicherheit.>>

Wahlkampf

Bidens Tiktok-Debüt - lockerer Auftritt im Wahlkampf

Rund neun Monate vor den US-Wahlen hat US-Präsident Joe Biden seinen Einstand auf der Social-Media-Plattform Tiktok gegeben. In einem 26-sekündigen Video beantwortete er Fragen zum US-Wahlkampf und zum Super Bowl.>>

Dating

Jeder Dritte würde KI-Beratung nutzen

Eine BITKOM-Umfrage zeigt großes Vertrauen in neue Technologien bei der Partnersuche im Internet. Ein Drittel der Befragten würde sich beispielsweise von einer Künstlichen Intelligenz beraten lassen.>>

KI-Hardware

OpenAI will Billionen in Chip-Fabriken stecken

OpenAI-CEO Sam Altman soll schon in Gesprächen mit Investoren unter anderem aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sein, um Gelder für eine äußerst ehrgeizige Technologieinitiative zu sammeln.>>

Auch als App

Gemini ersetzt Bard als Google KI

Google benennt ihre KI Bard in Gemini um. Bisher kann über das Modell Pro 1.0 im Web in über 40 Sprachen mit Gemini gechattet werden. Neu kommen Gemini Advanced mit dem größten und leistungsfähigsten KI-Modell Ultra 1.0 sowie eine mobile Gemini-App für Android hinzu.>>

Sicherheit

Jeder dritte User verzichtet auf ein Back-up

Eine BITKOM-Umfrage zeigt Angst vor Datenverlust und belegt bereits viele IT-Sicherheitsvorfälle. Trotzdem machen zu viele immer noch keine Backups.>>

Die Bauindustrie ist verantwortlich für gut 15 Prozent von Norwegens Treibhausgasemissionen
Offline

13,3% der Erwerbstätigen verwenden bei ihrer Arbeit nie digitale Geräte

In der Schweiz arbeitet mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) die gesamte Zeit mit digitalen Geräten. Lediglich 13,3% verwenden im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit solche Hilfsmittel nie, wie das Schweizer Bundesamt für Statistik informiert.>>

US-Embargo

Huawei legt Fokus auf KI-Chips

Insider berichten von einer Drosselung der Produktion von Smartphones zugunsten moderner Halbleiter. Huawei setzt demnach verstärkt auf Chips für Anwendungen der Künstlichen Intelligenz.>>