com!-Academy-Banner

Dynabook Portégé X30L-G-10H im Test

Fast perfekter Reisebegleiter

von - 22.09.2020
Aus seinem 42 Wh großen Lithium-Ionen-Akku schöpfte das Dynabook im simulierten Office-Betrieb eine gute Akkulaufzeit von mehr als elf Stunden. Damit empfiehlt es sich in Summe als fast perfekter Begleiter für Vielreisende, die ohne großes Gepäck auskommen möchten.
Jedoch bietet Dynabook keine Mobilfunk- oder Thunderbolt-Option für sein Business-Gerät an, was die Einsatzmöglichkeiten etwas einschränkt.
Abgesehen davon fällt die Schnittstellenausstattung des leisen Portégé X30L-G-10H umfangreich aus. Sie umfasst neben zwei USB-Ports, einem HDMI-Ausgang und einem MicroSD-Kartenleser auch einen USB-C-Port mit DisplayPort-Funktion, an den auch das USB-Netzteil angeschlossen wird. Zudem steht sogar ein Gigabit-LAN-Port in voller Größe zur Verfügung. Drahtlos kann sich das 13,3-Zoll-Gerät über WiFi 6 (WLAN 802.11ax) und Bluetooth 5.0 verständigen. Noch weiter ausbauen lässt sich der Schnittstellenfundus über die optionale USB-C-Docking-Station. Dynabook stattet das Portégé X30L-G-10H mit dem Core i5-10210U aus Intels aktueller
10. Prozessorgeneration aus und stellt ihm 8 GByte RAM zur Seite, die sich über einen freien internen Steckplatz auf maximal 24 GByte erweitern lassen. Zur Authentifizierung unter Windows 10 Pro dienen ein im Touchpad integrierter Fingerabdrucksensor und eine nicht abdeckbare IR-Webcam.

Testergebnis

Note
2
Gewicht: Mit 825 Gramm extrem leicht
Bildschirm: Helles IPS-Panel mit präzisen Farben
+
Ausstattung: Keine Mobilfunk-Option, kein Intel vPro
Bedienung: Webcam nicht abdeckbar
-
Verwandte Themen