com!-Academy-Banner

CeBIT im Zeichen der Digitalen Transformation

Über 60 Unternehmen aus dem Partnerland Schweiz

von - 03.03.2016
Machte die Deutsche Messe im vergangenen Jahr die Weltmacht China zum Partnerland, fiel die Entscheidung in diesem Jahr auf die kleine Schweiz. Mit gutem Grund: Das Alpenland gilt im weltweiten Vergleich beim Einsatz digitaler Technologien als führend.
Partnerland Schweiz
Federführend für den CeBIT-Auftritt der Schweiz ist der Branchenverband ICTswitzerland, die Dachorganisation der Schweizer Informations- und Kommunikationsunternehmen.
Die Schweiz exportiert sechsmal mehr ICT-Produkte als Käse und Schokolade, bei einer Bruttowertschöpfung von 27 Milliarden Schweizer Franken im Jahr 2011. Damit ist ICT die sechstgrößte Wirtschaftsbranche der Schweiz. Sie beschäftigt 197.600 Mitarbeiter, 12 Prozent mehr als vor vier Jahren.
75 Prozent der Schweizer nutzten 2014 ein Smartphone als mobiles Endgerät, 42 Prozent sogar ein Tablet.
Um möglichst viele Schweizer zu einem Besuch der CeBIT zu motivieren, organisiert der Verband während der Messe täglich Sonderflüge aus der Schweiz nach Hannover.
„Die Schweiz ist ein exzellenter Partner für die CeBIT“, bekräftigt Frese die Wahl. Er erwartet von der Schweiz starke Impulse für die CeBIT und heftet dem Land sogar das Adjektiv „hoch innovativ“ an.
Vertical Gardening: Der digitalisierte, vertikale Baum von Green City Solutions wird am Bitkom-Stand in Halle 4, Stand B72 zu sehen sein.
Über 60 Schweizer Unternehmen stellen auf der CeBIT aus. Auf dem Zentralstand, dem Swiss Pavillon in Halle 6, werden die Themenschwerpunkte Research & Innovation, Business Security und Fintech behandelt, in Halle 13 Communication and Networks.
Verwandte Themen