com!-Academy-Banner
Prozessoptimierung

Kaum Innovationen durch KI

von - 16.05.2019
KI im Businesseinsatz
Foto: MY stock / shutterstock.com
Digitalisierung gelingt nur mithilfe von KI. Darüber sind sich deutsche Unternehmen einig. Statt die Technologie jedoch für innovative Zwecke zu nutzen, werden damit häufig lediglich bestehende Prozesse optimiert.
KI-Studie von IDC
Das fehlen von KI-Fachkräften nennen deutsche Unternehmen als Haupthemmnis beim Einsatz von KI-systemen.
(Quelle: IDC )
Künstliche Intelligenz (KI) hat sich längst vom Trendthema zu einem Must-have in deutschen Unternehmen etabliert. Die Technologie wird alletdings vornehmlich zu Optimierung bestehender Prozesse verwendet. Als Innovationstreiber kommt KI in Deutschland laut einer aktuellen IDC-Studie hingegen kaum zum Einsatz.
Im Vergleich zum vergangenen Jahr planen deutlich mehr Unternehmen die Umsetzung von KI-Projekten. Der Wert ist von 69 Prozent auf nunmehr 88 Prozent gestiegen. Was sich hingegen kaum verändert hat, ist die deutsche Skepsis in Bezug auf die Reife von KI-Systemen. Außerdem mangelt es weiterhin massiv an KI-Fachkräften. Über ein Drittel (39 Prozent) der befragten Unternehmen gab an, nicht über entsprechend geschulte Experten zu verfügen.
Am häufigsten soll die Künstliche Intelligenz der Umfrage zufolge für die Automatisierung von IT-Prozessen (34 Prozent), die Automatisierung von Sales- und Marketingprozessen (31 Prozent) sowie der Optimierung des Personaleinsatzes (30 Prozent) angewendet werden.
Im europäischen Vergleich hinkt Deutschland damit noch hinterher. Bald schon werden die hiesigen Unternehmen jedoch zu den europäischen Spitzenreitern aufschließen, ist sich Matthias Zacher, Manager Research und Consulting bei IDC sicher. Allerdings werde dies nicht von heute auf morgen gelingen. "Unsere Prognosen zeigen, dass KI-Software bis 2022 hierzulande jährlich durchschnittlich um 57 Prozent wächst und damit deutlich über dem westeuropäischen Wachstum von 49 Prozent liegt", so Zacher.

Digitalisierung nur mit KI möglich

Annähernd zwei Drittel (60 Prozent) der befragten Unternehmen sind überzeugt davon, dass eine digitale Transformation nur mithilfe von KI erfolgreich sein kann. Das volle Potenzial der Technologie wird jedoch noch kaum genutzt. Lediglich 30 Prozent verwenden KI-Systeme für Innovationszwecke. IDC sieht hier die Anbieter der KI-Technologie in der Pflicht, die Chancen und Möglichkeiten besser zu kommunizieren.
Die Studie zeigt wieder einmal, dass Deutschland wenig experimentierfreudig ist und lieber die Sicherheitsvariante wählt. Ohne ein Proof-of-Concept oder bereits in anderen Unternehmen funktionierende Prozesse als Vorbild zu haben, zögern die hiesigen Unternehmen damit, neue Systeme einzuführen. Das hat allerdings den Vorteil, dass damit geringere Risiken verbunden sind. Erst auf ein System zu setzen, wenn es sich als funktional und sinnvoll erwiesen hat, bewahrt vor oft teuren Versuch-und-Irrtums-Szenarien.
Zur Erhebung der Daten hat IDC im April 2019 in Deutschland IT- und Fachentscheider aus 305 Organisationen mit mehr als 100 Mitarbeitern befragt. Berücksichtigt wurden ausschließlich Unternehmen, die KI evaluieren, pilotieren oder sogar schon einsetzen.
Verwandte Themen