com!-Academy-Banner
Amazon

Tools für die Amazon-Cloud

von - 14.05.2013
Amazon: Tools für die Amazon-Cloud
Konkurrenz belebt das Geschäft: Amazon kopiert mit dem Cloud-Player für Windows sowie Foto-Apps für Android und iOS Funktionen, die es bislang nur bei Google Drive, Dropbox & Co. gab.
Amazon poliert den hauseigenen Online-Speicherplatzdienst Amazon Cloud auf: Mit dem Cloud Player für Windows und der App Cloud Drive Fotos für Android und iOS hat Amazon einen Schwung neuer Cloud-Tools vorgestellt. Die Cloud Drive Desktop-Anwendung für Windows ist seit längerem erhältlich.
Amazon: Tools für die Amazon-Cloud
Mit Cloud Drive Fotos für iOS laden Sie am Smartphone oder Tablet-PC aufgenommene Fotos manuell oder automatisch auf den Cloud-Server von Amazon.
Beim Cloud Player für Windows handelt es sich um einen Medienplayer, mit dem sich die im Online-Speicherplatz von Amazon abgelegten Musikstücke und Alben verwalten und abspielen lassen. Die Software ist in den Grundzügen Tools wie iTunes nachempfunden und erlaubt es, Songs per Volltextsuche oder Blätterfunktion auszuwählen und als Stream am PC abzuspielen. Musikstücke aus dem Windows Media Player und iTunes lassen sich übernehmen. Die Software erkennt neue Songs und überträgt sie zur Amazon-Cloud. Bei Amazon gekaufte Musik landet zudem ohne Zusatzkosten in der Amazon-Cloud .
Neben dem Amazon Cloud Player für Windows hat der Konzern noch eine App veröffentlicht: Cloud Drive Fotos für Android und iOS. Damit laden Sie am Smartphone oder Tablet-PC aufgenommene Fotos manuell oder automatisch auf den Cloud-Server von Amazon. Außerdem lassen sich online gespeicherte Bilder als Vorschau oder Vollbild anzeigen und man kann Bilder löschen. Mit der Funktion „Auf dem Gerät speichern“ lassen sich Online-Bilder zudem als lokale Kopie auf dem Mobilgerät ablegen.
Bilderstrecke
6 Bilder
Amazon: Tools für die Amazon-Cloud
Amazon: Tools für die Amazon-Cloud
Amazon: Tools für die Amazon-Cloud
Amazon: Tools für die Amazon-Cloud

Amazon :

Tools für die Amazon-Cloud

>>

Fazit

Amazon legt sich mit Google (Drive), Microsoft (Skydrive), Dropbox & Konsorten an. Das neue Windows-Tool und die Apps von Amazon bieten Funktion, die es bei den anderen Cloud-Diensten bereits seit einiger Zeit gibt. In Verbindung mit dem bei Amazon verfügbaren fünf GByte Gratis-Speicherplatz eine durchaus interessante Sache.
Verwandte Themen