com!-Academy-Banner
Ankündigungen an der TechEd

Neuerungen für die SAP-Cloud

von - 25.10.2018
SAP
Foto: Bakhtiar Zein / Shutterstock.com
Auf seinem Anwenderkongress TechEd in Barcelona hat der deutsche Software-Konzern SAP einige Ergänzungen und Neuerungen zur hauseigenen Cloud-Plattform präsentiert.
Auf der Technologiekonferenz SAP TechEd in Barcelona  hat der deutsche Software-Riese SAP einige Neuerungen für die SAP Cloud Platform vorgestellt. Die Innovationen sollen Kunden dabei helfen, ihre Nachfrage- mit ihrer Lieferkette zu verknüpfen, neue Datenschutz- und Sicherheitsvorschriften einzuhalten und eine Cloud-Umgebung für ihre geschäftskritischen Anwendungen bereitzustellen.
Björn Goerke
SAPs Cloud-Chef und CTO, Björn Goerke, präsentiert während seiner Keynote in Barcelona Cloud-Neuerungen.
Ziel der Neuerungen ist es, durchgängige Verbindungen zwischen Geschäftsprozessen und Anwendungen zu ermöglichen und zu vereinfachen. Für diesen Zweck hat SAP Anwendungen und Services entwickelt, die nun allgemein verfügbar sind: der Integration Content Advisor, ein Tool, das auf künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen basiert, neue Szenarien für den SAP Cloud Integration Automation Service und die Komponente SAP Cloud Platform Open Connectors.

Zentrale Cloud-Schaltstelle

Die auf der TechEd präsentierte Komponente "SAP Cloud Platform Open Connectors" ergänzt die hauseigene Cloud-Plattform Integration Suite und ermöglicht Kunden, über 150 Fremdanwendungen in ihre SAP-Geschäftsprozesse einzubinden. Das bedeutet, es lassen sich Geschäftsprozesse über das gesamte Anwendungsportfolio hinweg automatisieren. Wenn Unternehmen zum Beispiel SAP Ariba, SAP S/4 Hana und eine Beschaffungslösung eines externen Anbieters nutzen, können sie diesen Prozess von der Bestellung bis zur Bezahlung automatisieren.

Business Services sollen Geschäftsprozesse optimieren

Daneben soll ab November  der "Business Partner Service on SAP Cloud Platform" allgemein verfügbar sein. Hierbei handelt es sich um speziell abgestimmte Stammdatenservices, mit denen Unternehmen auf ihre Anwendungen zugreifen und diese verwalten, ergänzen und koordinieren können, darunter auch SAP-S/4-Hana-Lösungen für Geschäftsbereiche.
Bei allen fachbereichsspezifischen Geschäftsprozessen lassen sich die Stammdatenservices zudem gemeinsam nutzen und wiederverwenden, beispielsweise in der Beschaffung und im Vertrieb. Das soll laut SAP eine konsistente, umfassende Sicht auf Kunden, Vertrieb und Produkte sicher stellen.

Weitere Cloud-Bereitstellungsoptionen

Schließlich bieten die Walldorfer mit der "SAP Cloud Platform, Private Edition" Unternehmensanwendern mehr Wahlmöglichkeiten und Flexibilität, damit sie die benötigten Innovationen in ihren hybriden Systemlandschaften implementieren können. Die SAP Cloud Platform, Private Edition wird über Rechenzentren der SAP-Partner, darunter IBM und Atos, verfügbar sein.
Mit dem Platform-as-a-Service-Angebot (PaaS) erhalten Kunden so eine eigene private Plattform, auf der sie Innovationen verwirklichen, vorkonfigurierte Erweiterungen bereitstellen und neue Partnerservices nutzen können.
"SAP unterstützt Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. Der Mehrwert, den Kunden aus Unternehmenssoftware ziehen können, wird dadurch völlig neu definiert. Die Lösungen schaffen die Transparenz, Effizienz und Flexibilität, durch die Unternehmen in Zeiten rasanter Veränderungen überleben können", kommentiert Björn Goerke, President SAP Cloud Platform und Chief Technology Officer bei SAP, die an der Anwendertagung präsentierten Cloud-Ergänzungen.
Verwandte Themen