com!-Academy-Banner
Windows XP

Statische IP-Adressen verwenden

von - 01.03.2008
Die dynamische Adressvergabe durch einen DHCP-Server, beispielsweise im Router, kann den PC beim Booten ausbremsen. Schneller geht es mit einer festen IP-Adresse.

So geht's

Drücken Sie [Windows R] und geben Sie cmd ein. Im Kommandozeilenfenster geben Sie ipconfig ein. Nun sehen Sie Ihre derzeitigen LAN-Verbindungsdaten. Notieren Sie sich die Werte hinter "IP-Adresse", "Subnetzmaske" und "Standardgateway". Rufen Sie dann den Windows-Explorer auf und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Netzwerkumgebung". Wählen Sie "Eigenschaften" aus dem Kontextmenü. Im Fenster "Netzwerkverbindungen" klicken Sie wieder mit der rechten Maustaste auf die aktive Netzwerkverbindung und wählen noch einmal "Eigenschaften". Markieren Sie im folgenden Fenster "Internetprotokoll (TCP/IP)" und klicken Sie erneut auf "Eigenschaften". Aktivieren Sie nun auf der Registerkarte "Allgemein" den Punkt "Folgende IP-Adresse verwenden" und geben Sie die zuvor notierten Werte ein. Bei "Bevorzugter DNS-Server" tragen Sie außerdem die gleiche Adresse wie bei "Standardgateway" ein. Um den DHCP-Server ganz abzuschalten, verbinden Sie sich mit Ihrem Router-Menü. Die Einstellung finden Sie in der Router-Konfiguration meist unter "LAN-Einstellungen", "LAN IP Set up" oder ähnlich.
Verwandte Themen