com!-Academy-Banner
Philips LivingColors

LED-Leuchten mit Smartphone-Steuerung

von - 08.08.2013
Philips LivingColors: LED-Leuchten mit Smartphone-Steuerung
Foto: Philips
Philips bohrt das per Smartphone steuerbare LED-Lichtsystem Hue auf: Neu sind eine Tischlampe zum farbigen Ausleuchten einer Wand und zwei Meter lange LED-Leuchtstreifen.
LED-Leuchten mit Smartphone-Steuerung
Per Smartphone oder Tablet lässt sich sowohl die Lichtstärke als auch der Farbton frei einstellen.
(Quelle: Philips )
Zwei neue Leuchten für das Hue-Lichtsystem mit Smartphone-Fernsteuerung hat Philips herausgebracht. Zudem wurde die zugehörige Steuerungs-App überarbeitet. In der App für Android und iOS kann man etwa festlegen, welche Leuchten aktiv sind, wie stark das abgegeben Licht ist und in welchem Farbton es leuchtet. Außerdem können die LED-Leuchten per App auf eingehende E-Mails und Facebook-Mitteilungen hinweisen, auf Musik reagieren, sich mit einem Philips-Fernseher synchronisieren und sich beim Verlassen der Wohnung automatisch ausschalten.

Zwei neue Leuchten

Die LivingColors Bloom ist eine Tischleuchte, deren Kopf so gestaltet ist, dass er das LED-Licht im eingestellten Farbton schräg an eine Wand im Wohnraum wirft. Über die Hue-App kann man die Wand in der Wunschfarbe anstrahlen. Die Lichtleistung beträgt bis zu 120 Lumen und ist stufenlos dimmbar.
LED-Leuchten mit Smartphone-Steuerung
Die LED LightStrips lassen sich mit der selbstklebenden Rückseite etwa an Möbelstücken anbringen.
(Quelle: Philips)
Die zwei Meter langen LED LightStrips sind für eine indirekte Beleuchtung gedacht. Sie lassen sich per selbstklebender Rückseite etwa an Möbelstücken oder über Fenster- und Türrahmen anbringen.

Das Grundsystem

Das Hue-Lichtsystem besteht aus LED-Leuchtmittel, die sich vom Smartphone oder Tablet-PC aus fernsteuern lassen. Einstellen kann man die Lichtstärke und den Farbton aus einem Spektrum von bis zu 16 Millionen Farbwerten. Es lassen sich persönliche Beleuchtungsschema speichern und bei Bedarf wieder abrufen. Das Starterpaket umfasst drei Lampen in Glühbirnenform und eine Bridge, die als Schnittstelle zwischen WLAN-Router und dem Hue-System fungiert.
Die LivingColors Bloom kostet rund 80 Euro, für die LED LightStrips verlangt Philips 90 Euro. Das Starter-Set kostet rund 200 Euro.

Fazit

Die vernetzten LED-Leuchtmittel haben ihren Preis – dürften den Besitzern aber viel Freiraum für Lichtspielereien gewähren.
Verwandte Themen