Messe-Vorschau

Business-Security-Lösungen auf der CeBIT 2016

von - 03.03.2016
Business-Security-Lösungen auf der CeBIT 2016
Foto: CeBIT
Hacker, Cyberangriffe, NSA: Cyberkriminalität und Datendiebstahl können jedes Unternehmen treffen. Deshalb ist die IT-Security wie immer ein zentrales Thema der CeBIT.
CeBIT Hallenplan
Sicherheitszentrum: Die Business-Security-Anbieter befinden sich hauptsächlich in Halle 6, einige wenige in Halle 2.
Im Zeitalter von Digitalisierung und Internet der Dinge steigen die Risiken und bereiten CIOs schlaflose Nächte. Darum widmet die CeBIT 2016 dem Thema Business-Security einen eigenen Schwerpunkt.
Der deutsche Antivirenspezialist Avira kümmert sich auf der diesjährigen Messe vorrangig um die Sicherheit in Behörden und tritt als Partner des Hessischen Ministeriums des Inneren in Halle 7, Stand D40, auf. Als passende Produkte werden Avira Server Security und Avira Antivirus Pro Business Edition präsentiert. Beide Lösungen sollen die Infrastruktur von Behörden schützen, die sensible Daten speichern und verarbeiten.
Bitdefender mit Sitz in Bukarest zeigt in Halle 6, Stand D06, wie Unternehmen der zunehmenden Zahl von Cyberangriffen begegnen können. Zentrales Produkt ist GravityZone Enterprise Security, das alle Sicherheitsdienste auf einer Plattform kombiniert. Die Bitdefender Box ist ein Schritt in Richtung Sicherung des Internets der Dinge. Die Hardware wird hinter dem Router platziert und soll dann den Datenverkehr im gesamten Netzwerk analysieren.
Bitdefender Box: Diese Hardware soll das IoT sicherer machen.
Digittrade beschäftigt sich in erster Linie mit der Entwicklung von externen Festplatten und USB-Sticks mit Hardware-Verschlüsselung, um sensible Daten vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Die High-Security-Festplatte RS256 bietet eine Hardware-Verschlüsselung mit 256 Bit AES und eine RFID-Zugriffskontrolle. In Halle 6, Stand H06, ist außerdem die neue Version der App Chiffry zu sehen, die für einen  verschlüsselten Nachrichtenversand sorgt.