Heimnetz

PCs einschalten per Wake on LAN

von - 08.05.2014
Die Funktion Wake on LAN schaltet Ihren PC nicht nur im Heimnetz ein, sondern auch über das Internet – von jedem erdenklichen Ort der Welt aus.
Foto: AVM
Die Funktion Wake on LAN schaltet Ihren PC nicht nur im Heimnetz ein, sondern auch über das Internet – von jedem erdenklichen Ort der Welt aus.
Wake on LAN – kurz WOL – ist ein Standard, der 1995 von AMD entwickelt wurde. Er ermöglicht es, Rechner über das Netzwerk einzuschalten. Bevor es aber an die eigentliche Arbeit geht, beantworten wir die sieben wichtigsten Fragen rund um Wake on LAN.

Was bedeutet Wake on LAN?

Wake on LAN bedeutet zunächst einmal, einen Rechner über das lokale Netzwerk aufzuwecken, also einzuschalten. Das funktioniert über die Netzwerkkarte. Sie kann im Zusammenspiel mit dem BIOS einen Rechner tatsächlich einschalten. Im lokalen Netzwerk ist dies natürlich nichts Besonderes. Denn genauso gut können Sie zu dem Rechner hingehen und ihn über den Ein-/Ausschalter einschalten. Das führt direkt zur nächsten Frage.
Bilderstrecke
4 Bilder
Internetcafé: Sie schicken dem ausgeschalteten PC ein magisches Paket. Dazu geben Sie auf einer Webseite IP-Adresse, Portnummer und MAC-Adresse an (links). Fritzbox-Nutzer greifen per Internet auf die Oberfläche des Routers zu und starten dann von dort de
Router: Der vorab konfigurierte Router leitet das magische Paket an die Netzwerkkarte im PC (links). Die Fritzbox akzeptiert keine magischen Pakete. Die Box schickt stattdessen selbst ein magisches Paket an den PC (rechts).
Netzwerkkarte: Die Netzwerkkarte erkennt dank Wake-on-LAN-Technik das magische Paket und löst eine Befehlskaskade für den PC-Start aus.
PC wird gestartet: Sie bedienen ihn dann über das Internet, als säßen Sie direkt davor. Das geht dank Teamviewer Host, das vorab auf dem PC installiert wurde.

So geht’s :

Windows-PC aus der Ferne einschalten

>>

Geht das auch übers Internet?

Ja, und das ist der spannende Teil. Wenn alles richtig konfiguriert ist, dann können Sie Ihren PC oder ein anderes netzwerkfähiges Gerät zu Hause von überall auf der Welt aus einschalten – sei es mit einem PC, einem Tablet oder einem Smartphone.