Dateisysteme erklärt - FAT, exFAT und NTFS

Tipp: Kein exFAT für USB-Sticks

von Stefan Kuhn - 10.08.2011
exFAT ist ein Dateisystem speziell für USB-Sticks und andere Flash-Speichermedien. Sein Einsatz ist bislang allerdings kaum zu empfehlen.
Microsoft hat mit exFAT ein universelles Dateisystem für Flash-Wechselspeicher entwickelt. Bisher lässt es sich aber ganz und gar nicht universell einsetzen. Die exFAT-Unterstützung beschränkt sich — und auch das nur mit entsprechenden Updates — fast ausschließlich auf Windows-Varianten ab XP.
Für den Einsatz an Linux-PCs oder an anderen USB-tauglichen Geräten eignet sich exFAT nicht. Das könnte sich allerdings mit einer zunehmenden Verbreitung von SD-Karten im SDXC-Standard ändern, denn auf SDXC-Karten ist exFAT das Standarddateisystem
.
Zum Datentausch ungeeignet: Das exFAT-Dateisystem wird bislang fast nur in der Windows-Welt unterstützt