Verschlüsselung

Datenschutz fängt am eigenen Rechner an

von - 02.01.2017
Verschlüsselung
Foto: Jason Winter / Shutterstock.com
Wer seine Daten vor den Augen und dem Zugriff Fremder schützen will, muss sie verschlüsseln. Das klingt schwieriger als es ist, den eigentlich bringt Windows dafür schon alles mit. Wem das nicht reicht, für den gibt es gute und kostenlose Lösungen.
Verschlüsselung für mehr Datenschutz: Jeder Computernutzer hat auf seinem Rechner Daten gespeichert, die er nicht mit jedem teilen möchte. Das können private Fotos sein, Bewerbungsschreiben, aber auch Unterlagen zur Steuererklärung oder die letzten Arztberichte.
Damit diese Daten privat bleiben, müssen sie geschützt werden. Dafür reichen oft schon die Mittel des Betriebssystems - oder man nimmt spezielle Programme zu Hilfe. Die sind ebenfalls schnell eingerichtet, allerdings sollte man sich mit dem Thema vorher etwas näher beschäftigen.
Cryptomator
Cryptomator: In den sicheren Container kopierte Dateien werden automatisch und inklusive der Dateinamen verschlüsselt, bevor sie in die Cloud hochgeladen werden.
(Quelle: Cryptomator)
Am Anfang steht für den Nutzer die Überlegung, was er alles schützen möchte. Privatanwender sollten bedenken, dass immer die Gefahr bestehe, dass der Rechner angegriffen und durch einen Trojaner übernommen werde, sagt Tim Griese, Sprecher des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). In dem Fall könne es wichtig sein, dass bestimmte Dinge nicht in fremde Hände gelangen. "Verschlüsselung schützt davor", sagt Griese.
Der Aufwand ist gering. Viele Programme - etwa Word oder LibreOffice - bieten schon von sich aus beim Speichern einer Datei an, diese mit einem Passwort zu schützen. Das geht jederzeit auch nachträglich über die Eigenschaften der Datei oder des Ordners. Wer gleich mehrere Dokumente oder Ordner schützen will, greift zu verschlüsselten ZIP-Archiven. Das geht mit Bordprogrammen von Windows oder über kostenlose Komprimierungsprogramme wie 7-Zip, WinZip oder WinRAR.
Noch mehr Möglichkeiten bei der Sicherheit bieten spezielle Verschlüsselungsprogramme. Vom BSI für Windows empfohlen wird etwa GPG4Win. Da sich das Programm nahtlos in Windows integriert, läuft Ver- und Entschlüsselung ohne große Umwege.