Bye bye Tiles

Mozilla schafft Werbung in Firefox ab

von - 07.12.2015
Mozilla schafft Werbung im Firefox ab
Foto: Firefox
Mozilla verabschiedet sich wenige Monate nach dem Start von seiner Kachel-Werbung in Firefox. Die "Suggested Tiles" sollen schon bald wieder aus dem Browser verschwinden.
Mozilla war mit den experimentellen Werbekacheln, den sogenannten Suggested Tiles, auf der Suche nach einer neuen Einnahmequellen für den Firefox-Browser. Jetzt soll das neue Werbekonzept schon nach wenigen Monaten wieder aus dem Browser verschwinden.
Wie Darren Herman, Vice President Content Services bei Mozilla, in einem Blogpost mitteilt, wolle sich Mozilla momentan auf wesentlichere Arbeiten bei der Firefox-Entwicklung fokussieren. Daher werde das Werbeprojekt eingestellt, sobald die laufenden Verträge mit den Partnern erfüllt wurden.

Personalisierte Werbung ohne Tracking und Zwang

Bei den Suggested Tiles handelt es sich um personalisierte Werbeflächen, die zwischen den meistbesuchten Webseiten des Nutzers dargestellt werden. Allerdings leitet Mozilla dabei keine Nutzer-Informationen weiter, da kein User-Tracking via Cookies und anderen Tracking-Tools erfolgt. In den Optionen der Übersichtsseite lassen sich die Suggested Tiles auch deaktivieren.
Trotz der Abkehr von den Werbekacheln wolle Mozilla weiterhin an der Entwicklung neuer Werbemodelle arbeiten, die sowohl die Interessen der Werbetreibenden wie auch der Nutzer hinsichtlich Privatsphäre und Datenschutz respektieren. Gänzlich sagt sich Mozilla also nicht von der Werbung im Firefox los.
Indessen hatte Mozilla jüngst angekündigt, den Support für den E-Mail-Client Thunderbird künftig auszugliedern. Die Trennung solle beiden Projekten mehr Freiheit in der Entwicklung erlauben und sei daher auf lange Sicht erstrebenswert, erläutert die Mozilla-Chefin Mitchell Baker hierzu in einem internen Memo.