Windows-Setup

UEFI-Format behindert Windows-Installation

von - 20.03.2015
Festplatte mit Hand
Foto: Shutterstock.com / Tarchyshnik Andrei
Wenn beim Start des Windows-Setups vom Installationsmedium der Installer von Windows zwar die Festplatte erkennt, aber die Installation verweigert, dann könnte dies am UEFI-Format der HDD liegen.
Diskpart: Untersuchen SIe den Datenträger mit „list disk“. Ein Stern in der Spalte „GPT“ zeigt dann, dass die Festplatte im UEFI-Format eingerichtet wurde.
Diskpart: Untersuchen SIe den Datenträger mit „list disk“. Ein Stern in der Spalte „GPT“ zeigt dann, dass die Festplatte im UEFI-Format eingerichtet wurde.
Derartige Installationsprobleme können dadurch entstehen, dass ist die Festplatte im UEFI-Format eingerichtet wurde. Um sicherzugehen, kann man mit dem Festplattenverwaltungs-Tool Diskpart überprüfen, welches Partitionsformat die Festplatte verwendet.
Dazu startet man den PC vom Installationsmedium und ruft nicht das Setup, sondern die Computerreparaturoptionen auf. Hier folgt man dem Assistenten und wählt schließlich die Option aus, bei der sich die Eingabeaufforderung öffnet.
Auf der Kommandozeile startet man mit diskpart die Festplattenverwaltung. Der Befehl list disk untersucht die eingebauten Datenträger und gibt anschließend die Detail-Infos über die Festplatten aus.
Bilderstrecke
5 Bilder
MBR-Partitionen: MBR-Partitionen sind derzeit noch am weitesten verbreitet. Alle 32-Bit-Betriebssysteme verwenden sie. Sie sind beschränkt auf vier primäre Partitionen oder drei primäre und eine erweiterte Partition, die logische Partitionen enthält. Hier
GPT-Partitionen: Auf PCs mit UEFI-BIOS lässt sich die Festplatte in GPT-Partitionen unterteilen. Die EFI System Partition und die Microsoft Reserved Partition sind Pflicht und werden automatisch erstellt. Erweiterte Partitionen gibt es nicht mehr. Es lass
Alignment/Misalignment: Der Offset kennzeichnet die Adresse, an der eine Partition beginnt. Alte Systeme wie XP erstellen die erste Partition an der Blockadresse 63. Neue Festplatten und SSDs arbeiten jedoch mit 4K-Sektoren. Das führt zu einer Überlappung
Partitionstabelle im Hex-Editor: Blau markiert sind die vier Partitionen. Die beiden Partitions-IDs (orange) mit dem Wert „07“ kennzeichnen die zwei NTFS-Partitionen. Die erste mit dem Boot-Flag „80“ (grün) ist die Boot-Partition. Die MBR-Signatur „55 AA“

Profi-Wissen :

Partitionen — MBR und GPT

>>
In der Spalte „GPT“ lässt sich nun ablesen, ob die Festplatte im UEFI-Format eingerichtet wurde oder nicht. UEFI-Festplatten sind hier mit einem Stern gekennzeichnet. Für eine Installation auf einer UEFI-Festplatte benötigen Sie ein 64-Bit-Windows, andernfalls muss die Festplatte komplett gelöscht und neu eingerichtet werden, damit die Installation durchläuft.