Case-Study

Mobile Schutzlösung für den Außendienst

von - 26.07.2017
Mobile Geräte
Foto: Dragon Images / Shutterstock.com
Krombacher sichert den mobilen Zugriff auf sein Firmennetzwerk mit einer neuen MDM-Lösung ab, die mit allen eingesetzten Gerätetypen und Betriebssystemen zurechtkommt.
Krombacher: Die Vertriebsmannschaft arbeitet viel mit Smartphones und PDAs.
(Quelle: Krombacher)
Mit rund 1.000 Mitarbeitern ist Krombacher die größte deutsche Privatbrauerei. Damit der jährliche Ausstoß von etwa 7 Millionen Hekto­litern an Bier und Limonaden in den Handel gelangen, sind nahezu 300 Außendienstler und Merchandiser in Supermärkten und Getränkeshops im Einsatz. Für ihre Arbeit setzen die Vertriebsmitarbeiter stark auf mobile Geräte. Zum Einsatz kommen dabei Geräte unterschiedlicher Hersteller und Betriebssysteme, insbesondere iOS, Android und Windows.
Um den Administrationsaufwand nicht ausufern zu lassen und zugleich das Unternehmensnetzwerk und die Unternehmensdaten nach dem Stand der Technik zu schützen, suchte Krombacher im vergangenen Jahr eine umfassende Enter­prise-Mobility-Management-Lösung.

Heterogene Gerätelandschaft

Die Beschäftigten des Außendienstes kümmern sich um die korrekte Belieferung und das Einbinden der Supermärkte in Marketingaktionen und sollen für eine optimale Produktpräsentation und Verfügbarkeit im Handel sorgen. Sie kontrollieren zum Beispiel auch, ob die mit den Supermärkten vereinbarten Regalmeter korrekt genutzt werden, und protokollieren die Ergebnisse schriftlich und bildlich mit Hilfe ihrer Mobilgeräte.
Um die Daten via App ohne Zeitverlust im Warenwirtschaftssystem von Krombacher zu dokumentieren und Bestellungen durchzuführen, sind die mobilen Geräte direkt mit dem Unternehmensnetzwerk und dem hausinternen CRM-System im Backend, dem Mobile AIS (Außendienst-Informations-System), verbunden. Für eine höhere Effizienz bei der Datenaufbereitung stellt die Krombacher-IT dem Außendienst eigenentwickelte Apps zur Verfügung. Sie dienen zur Erfassung von Daten wie etwa Bestellungen oder der Tagesplanung.
Diese Konstellation mit einem bunten Mix aus Geräten und Betriebssystemen und Direktzugriff aufs Firmennetzwerk machte es für die Brauerei schon aus Sicherheitsgründen zwingend erforderlich, sich nach einer adäquaten Mobile-Device-Management- beziehungsweise Mobile-Security-Lösung umzuschauen. Auch der Aspekt der wirtschaftlichen Administration der rasch wachsenden Zahl mobiler Geräte spielte eine wichtige Rolle für die Entscheidung, eine neue MDM-Lösung zu suchen.
Das Projekt
Wichtigste Parameter des Projekts:
Aufgabe: Absicherung des mobilen Zugriffs auf das Firmennetzwerk
Ziel: Rundumschutz für alle Betriebssysteme und Fernwartungsmöglichkeit
Umfang: Betroffen waren rund 400 iOS-Geräte und 200 PDAs
Evaluierte Lösung: Sophos Mobile Control 6.0
Einführung: 1 Tag vor Ort, ein halber Tag Online-Schulung