Angriff auf LinkedIn

Facebook wird zur Jobbörse

von - 16.02.2017
Facebook auf der Computertastatur
Foto: peshkova / Fotolia.com
Facebook will LinkedIn, Xing und Co. Konkurrenz machen: Das soziale Netzwerk lässt Unternehmen auf ihren Seiten und im Nachrichten-Feed jetzt Stellenanzeigen verbreiten.
Für Kleinunternehmer ist es offenbar noch schwieriger, das richtige Personal zu finden, als neue Kunden anzusprechen. Da ist ein soziales Netzwerk der ideale Ort, potentielle Mitarbeiter genau abzuholen, wo sie sich aufhalten - auf Facebook. Mit dieser Überlegung im Hinterkopf startet Facebook jetzt Stellenanzeigen auf seinem sozialen Netzwerk.
So können Unternehmen ihre offenen Stellen sowohl auf ihren Unternehmensseiten als auch im Nachrichten-Feed positionieren. Besonders praktisch dabei: Dank Auto-Fill-Funktionalität können Bewerbungen mit wenigen Mausklicks ausgefüllt und von den Arbeitssuchenden abgeschickt werden. Über den Messenger treten die Arbeitgeber dann mit ihren potentiellen Kandidaten in Kontakt.
In der mobilen Facebook-App soll ein “Jobs”-Tabellenreiter unter dem “Mehr”-Button zu finden sein, während die Webversion von Facebook die Stellenanzeigen unter facebook.com/jobs anzeigt, so das Unternehmen in seinem Facebook for Business-Blog.

Konkurrenz für LinkedIn

LinkedIn und Co müssen sich warm anziehen: Obwohl die Karrierenetzwerke fest etabliert sind, hat Facebook ihnen eine riesige Nutzerzahl voraus. Zum Auftakt des neuen Features können Unternehmen in den USA und Kanada von der Mitarbeitersuche via Netzwerk Gebrauch machen.
Der Platzhirsch unter den Karriereportalen, LinkedIn, ist übrigens im Juni 2016 von Microsoft übernommen worden.