Kaufberatung

Worauf Sie bei USB-C-Geräten achten sollten

von - 18.03.2016
Worauf Sie bei USB-C-Geräten achten sollten
Foto: hchjjl / Shutterstock.com
Der neue USB-Typ-C-Anschluss wird beliebter und findet in immer mehr Geräten Einzug. Allerdings verbergen sich im neuen Stecker sehr viele Funktionen.
Der neue Stecker: Links der USB-Typ-C-Stecker an einem USB-A-zu-C-Kabel.
Der neue Stecker: Links der USB-Typ-C-Stecker an einem USB-A-zu-C-Kabel.
(Quelle: Roline )
Der neue USB-Typ-C-Stecker bringt viele Vorteile mit sich. Er ermöglicht dünnere Geräte und lässt sich beidseitig einstecken. Dennoch wurde angesichts seiner Funktionsvielfalt der Kabelsalat rund um den neuen Stecker chaotischer. Wenn Sie demnächst ein neues Gerät mit dem Anschluss kaufen, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Hier die wichtigsten Fragen und die Antworten.

Ist USB-C gleich USB 3.1?

Nein. USB-C steht für den Steckertyp. USB-C-Geräte können die USB-3.1-Geschwindigkeit von bis zu 10 GBit/s unterstützen, müssen es aber nicht. Auf neueren Motherbards finden sich größtenteils noch normale Typ-A-Stecker mit USB-3.1-Geschwindigkeit vor.
Verwirrend: Die verschiedenen Bezeichnungen bei USB-C.
Verwirrend: Die verschiedenen Bezeichnungen bei USB-C.
(Quelle: Intel )
Bei Smartphones hat sich USB 3.1, geschweige denn USB 3.0 noch lange nicht durchgesetzt. Selbst Geräte mit USB-C-Buchse, etwa das OnePlus 2 oder das Google Nexus 6P, sind nach wie vor auf den USB- 2.0-Standard ausgelegt.
Von der Leistungsaufnahme her reicht für derartige Geräte die USB-C-Grundspezifikation von 15 Watt. Deutlich mehr Strom liefert USB-C nur mit zusätzlichem Power-Delivery-Chip (PD). Dann sind, etwa zum Laden eines Notebooks, bis zu 100 Watt möglich.

Was ist beim Kauf neuer Geräte zu beachten?

Logo prüfen: Ob es sich um "SuperSpeedPlus" handelt, zeigt dieses Logo.
Logo prüfen: Ob es sich um "SuperSpeedPlus" handelt, zeigt dieses Logo.
Bei neuen Gadgets und insbesondere beim Kabel muss genau hingeschaut werden, welcher Anschluss und welcher Übertragungsstandard verwendet werden. USB-3.1-Geräte tragen das Logo "SuperSpeed+" und die Bezeichnung "10 Gbps+". Beim Anschluss sieht man oft die Bezeichnung "SS" mit einer hochgestellten "10".
Vorsicht: Billige USB-C-Kabel sind oft minderwertig und können das Gerät sogar beschädigen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, kaufen Sie am besten Originalzubehör. Um Schnäppchenjäger beim Kabelkauf vor potentiellen Geräteschäden zu schützen, pflegt der Google-Ingenieur Benson Leung zudem diverse Amazon-Rezensionen von Drittanbieter-Hardware in einer Excel-Liste.