Konkurrenzfähig bleiben

Microsoft will den Edge-Browser häufiger updaten

Microsoft Edge Browser
Foto: T.Dallas / Shutterstock.com
Sowohl den Internet Explorer als auch den Edge-Browser hat Microsoft bisher nur über Windows-Update aktualisiert. Das soll sich ändern, damit der Webbrowser auch künftig konkurrenzfähig bleibt.
In der Vergangenheit mussten sich Nutzer des Internet-Explorer oft lange Zeit gedulden, bis wieder einmal eine Aktualisierung über die Windows-Update-Zentrale eingetroffen ist. Dasselbe Spiel wiederholt sich aktuell bei Microsofts Edge-Browser. Währenddessen werden die Konkurrenten Chrome, Firefox und Opera laufend aktualisiert und mit neuen Features versehen.
Mit dem Stillstand soll nun aber Schluss sein, wie Thurrott.com in Erfahrung gebracht hat. Teile des Browsers werde Microsoft demnach in Zukunft über den Windows Store aktualisieren.
Dabei soll es sich aber ausschließlich um Extrafunktionen und nicht um Systemkomponenten des Microsoft-Browsers handeln. Das ist insofern naheliegend, weil Microsoft bereits seit dem Anniversary Update die neuen Browser-Erweiterungen über den Windows Store verteilt.
Häufigere Updates sollen dafür sorgen, dass Microsoft Edge konkurrenzfähig bleibt.
Damit drehen die Redmonder weiter an verschiedenen Schrauben, um den eigenen Browser gegenüber Chrome und Firefox als kompetitiv zu positionieren. Einen genauen Zeitplan gab Microsofts Manager Fred Pullen an der Hausmesse Ignite nicht bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass das Feature im Zuge des nächsten Redstone-Updates kommt, mit dem im Frühjahr 2016 zu rechnen ist.

Endlich gibt Microsoft Gas

Nachdem der Konzern den Browser-Markt bislang kampflos der Konkurrenz überlassen hatte, soll mit Microsoft Edge nun eine ernstzunehmende Alternative für Chrome, Firefox und Co. geschaffen werden.
Dass die Redmonder durchaus in der Lage sind, leistungsstarke Web-Browser zu entwickeln, haben sie in der Vergangenheit bereits mit mehreren Versionen des Internet Explorers bewiesen. So präsentierte sich etwa der Internet Explorer 11 beim Start von Windows 8.1 durchaus auf Augenhöhe mit den Browser-Wettbewerbern. Da Letztere allerdings viel schneller weiterentwickelt wurden, hatte der Internet Explorer bald wieder einmal das Nachsehen. Dieses Manko will Microsoft nun mit den Updates über den Windows Store beseitigen.