Neuer Info-Dienst

"About me" zeigt, was Google über uns preisgibt

von - 13.11.2015
Google sieht alles
Foto: Shutterstock/Bruce Rolff
Die neue Infoseite "About me" von Google ist kein Quantensprung in Sachen Datenschutz, aber immerhin: Das Unternehmen zeigt dem Nutzer auf einen Blick, was über ihn im Internet steht.
Datenschutz im Web ist ein heikles Thema - persönliche Daten komplett aus dem Web herauszuhalten, ist heutzutage so gut wie unmöglich. Und: Das Web vergisst bekanntlich nie. Datenleichen geistern quasi für immer im Internet herum. Beinah jeder hat eine alte E-Mail-Adresse, ein Social-Media-Profil oder Ähnliches, das schon lange vergessen wurde.
Neue About me-Seite von Google
About me: Auf der neuen Seite zeigt Google die wichtigsten öffentlichen und nichtöffentlichen Informationen, die das Unternehmen gesammelt hat.
Immerhin Google macht nun einen Schritt, damit man sich gewisser Daten im Netz erinnert: mit dem neuen Dienst "About me". Damit kann ein Nutzer erfahren, welche Informationen Google über ihn gespeichert hat und auch öffentlich verfügbar sind. Mit dabei sind Google+-Eingaben, Kontaktdaten, E-Mail-Adressen etc.
Gleichzeitig bietet About Me ein Tutorial an, mit dessen Hilfe unerwünschte Daten entfernt, blockiert oder bearbeitet werden können. Auch Werbung lässt sich personalisieren und die Sicherheitshürden des Accounts erhöhen. 
Speziell für Personen, die den Google-Browser Chrome (samt Google-Account) verwenden, lohnt sich ein Blick auf About me. Was Google im Hintergrund noch alles über uns weiß, ist aber immer noch nicht bekannt.