Launch bestätigt

Oculus Rift VR-Brille ab Q1 2016 erhältlich

von - 28.12.2015
Frau mit Oculus Rift
Foto: Oculus
Jetzt ist es offiziell: Bereits im Frühjahr soll die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift auf den Markt kommen. Genaue Angaben zum Preis hat der Hersteller allerdings nicht gemacht.
Markstart im Frühjahr: Die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift soll im ersten Quartal 2016 am Markt erscheinen. Das hat der Hersteller nun über den Kurznachrichstendienst Twitter sowie auf seiner eigenen Webseite bestätigt. Demnach laufe die Produktion der Virtual-Reality-Brille wie geplant.
Bereits im Jahr 2012 entwarf Oculus-Erfinder Palmer Luckey einen ersten Prototypen für das VR-Headset. Über eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter gingen über 2,4 Millionen US-Dollar an Unterstützungsgelder für die Entwicklung der Oculus ein. Erste Developer-Versionen der Brille wurden im März 2013 ausgeliefert, ein zweiter Developer Kit sollte im Juli 2014 folgen.
VR-Brille Oculus Rift
VR-Brille Oculus Rift: Im ersten Quartal 2016 soll die Brille an den Start gehen.
(Quelle: Oculus )
2014 wurde das Start-Up dann auch vom Social-Media-Giganten Facebook für 2 Milliarden Dollar übernommen. Facebook-Gründer und CEO Mark Zuckerberg erläuterte damals: „Mobile ist die Plattform von heute, und jetzt bereiten wir uns auf die Plattformen von morgen vor. Oculus hat die Chance, die sozialste Plattform aller Zeiten zu erschaffen und damit die Art und Weise zu verändern, wie wir arbeiten, spielen und kommunizieren.“
In Zusammenarbeit mit Samsung hatte Oculus indessen die Gear VR entwickelt - eine Virtual-Reality-Brille auf Smartphone-Basis. Diese ist seit Anfang 2015 auch in Deutschland erhältlich und kostet aktuell für die Geräte Samsung Galaxy S6, S6 Edge oder S6 Edge Plus rund 100 Euro.
Die Oculus Rift dürfte hingegen deutlich teurer werden, zumal ein rechenstarker PC für die Virtual-Reality-Brille Voraussetzung ist. Genaue Angaben zu den Preisen und der Verfügbarkeit der Rift, hat Oculus bislang noch verschwiegen.