Enterprise-Plattform

Google startet Android for Work

von - 26.02.2015
Geschäftsmann mit Smartphone
Foto: Google
Mit Android for Work will Google nun in das Business-Segment vordringen. Die neue Smartphone-Plattform soll mit Sicherheit und Flexibilität punkten und ist ab Android 4.0 verfügbar.
Google goes Business:
Nexus-Tablet und Smartphone
Android für die Arbeit: Mit Android for Work will Google nun auch im Enterprise-Bereich Fuß fassen.
(Quelle: Google )
Nachdem Android bereits den weltweiten Smartphone-Markt im Consumer-Bereich dominiert, soll nun auch die Business-Welt folgen. Mit Android for Work präsentiert der Konzern aus Mountain View eine Enterprise-Plattform für den Einsatz in Unternehmen - erstmals angekündigt hatte der Konzern die Business-Lösung bereits auf der Google I/O im vergangenen Jahr. Die Plattform verspricht einen sicheren und flexiblen Einsatz von Android-Geräten bei der Arbeit.
Hierfür sollen ab Android 5.0 sogenannte Arbeitsprofile sorgen, die geschäftliche Anwendungen und Dokumente von persönlichen Apps und Daten trennen. Durch die Isolierung beider Bereiche sind private Daten vor den Blicken des Systemadministrators sicher, während wichtige Unternehmens-Dokumente ebenso vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind. Dies erlaubt etwa den unkomplizierten Einsatz von Privatgeräten im Unternehmen (Bring your own device).
Google Partner Android for Work
Starke Partner: Für die Entwicklung von Android Work arbeitet Google mit zahlreichen Größen aus der IT zusammen. Darunter auch Dell, HP, SAP und Cisco.
(Quelle: Google )
Für Geräte unter Android 4 bis 4.4, die noch nicht über eine Profilauswahl verfügen, ist die App Android for Work vorgesehen. Sie übernimmt die Trennung von Privatem und Geschäftlichem auf dem Smartphone oder Tablet und stellt zudem eine umfassende Arbeitsumgebung mit E-Mail-, Kalender-, Kontakte- und Browser-Apps zur Verfügung. Alle Apps sollen sich von der Unternehmens-IT steuern und einrichten lassen.
Der neue Play Store Google Play for Work will sichere Software für Unternehmen bereithalten und gleichzeitig eine komfortable Distributions-Plattform für Unternehmenslösungen darstellen. Firmen können hier ihre eigenen Apps hosten und verwalten, ohne diese im herkömmlichen Play Store preiszugeben. Darüber hinaus verfügt Android for Work über verschiedene Business-Apps für Mailing, Kontakte und den Kalender mit Exchange- und Notes-Support. Bereits Anfang Februar deutete ein Play-Store-Update auf Enterprise-Apps für Google Play hin.
Um eine umfassende Expertise zu gewährleisten, arbeitet Google bei der Entwicklung mit etablierten Enterprise-Größen wie SAP, Salesforce oder Cisco sowie mit einigen Hardware-Herstellern wie HP, Dell oder Samsung zusammen. Zu den Kooperationspartnern zählt außerdem der einstige Marktführer Blackberry. Unternehmen, die Interesse an Android for Work haben, finden auf der offiziellen Google-Webseite weiterführende Informationen.