SmartScreen-Filter

Windows 10 auf Store-Apps beschränken

von - 10.04.2017
Windows 10
Foto: dpa-infocom
Auf Wunsch kann Windows 10 Programme und Apps aus unsicheren Quellen blockieren: Dann lassen sich ausschließlich Apps aus dem Store laden und benutzen.
Microsofts Betriebssystem Windows 10 achtet darauf, dass der Rechner geschützt bleibt. Der SmartScreen-Filter erkennt etwa unsichere Programme und wehrt sie ab. Seit dem Windows 10 Creators Update im April lassen sich auf Wunsch auch sämtliche "normalen" Anwendungen sperren.
SmartScreen
Mit dem Windows 10 SmartScreen Filter lassen sich Apps blockieren, die nicht aus dem Store stammen.
Wer sich für diese Option entscheidet, kann im Anschluss ausschließlich Apps aus dem Store installieren und aufrufen. Für die Konfiguration gehen Sie folgendermaßen vor:
  • Öffnen Sie zunächst die Einstellungen über die Schaltfläche mit dem Zahnradsymbol im Startmenü
  • Dort navigieren Sie in das Untermenü Apps
  • Unter Apps & Features finden Sie ein Dropdown-Menü, über das Sie die Installation von Software in Windows beschränken können.
  • Hier stehen mehrere Optionen zur Auswahl bereit. "Nur Apps aus dem Store zulassen" führt dazu, dass alle anderen Apps gesperrt/blockiert werden. Mit der Option "Apps aus beliebigen Quellen zulassen" lassen sich sowohl Desktop-Programme als auch Store-Apps nutzen, ungeachtet der Website, von der sie geladen wurden. Unsignierte Anwendungen werden von SmartScreen geblockt.