Mobil ins Netz

Windows-10-SIM geht in 50 Ländern an den Start

von - 13.01.2016
Windows-10-SIM geht in 50 Ländern
Foto: Oleksiy Mark / Shutterstock.com
Microsofts Mobilfunk-Partner hat Details über die geplante SIM-Karte für Windows 10 genannt. Der Service für Windows soll in 50 Ländern funktionieren – darunter auch Deutschland.
Microsoft Cellular Data
Microsoft Cellular Data: Über die App können sich Windows-10-Nutzer künftig Datenvolumen buchen.
Jetzt ist es raus: Der französische Mobilfunk-Provider Transatel liefert die Windows-10-SIM. Wie das Unternehmen erklärt, wird die Karte auf einer bereits marktfertigen Technologie basieren. Das Produkt " SIM 901 " lässt sich schon heute direkt vom Hersteller beziehen und nach dem von Microsoft angedeuteten Prozess nutzen: Prepaid-Guthaben aufladen und für den Internet-Zugang weltweit nutzen.
Aktuell hat das Unternehmen Verträge mit 28 nationalen Mobilfunk-Providern abgeschlossen, bis im Frühjahr sollen es bis zu 50 sein. Die Datenverbindungen sind nach Herstellerangaben in allen europäischen Ländern verfügbar, auch in Deutschland. Allerdings stehe noch nicht endgültig fest, in welchen Ländern die Microsoft SIM zum Verkaufsstart funktionieren wird, so Transatel in einer Mitteilung.

Guthaben über den Windows Store laden

Microsoft plant, dass Benutzer von Windows 10 mit einer speziellen SIM-Karte international einen Mobilfunk-Zugang buchen können. "Wir möchten die Nutzung von Mobilfunkdaten auf Notebooks und Tablets fördern – zusätzlich zum klassischen WiFi. Transatels SIM 901 wird helfen, den Prozess so einfach wie möglich zu gestalten", sagt Eric Lockard, Corporate Vice President von Microsoft.
Jüngst wurde bekannt, dass Microsoft den Mobilfunk-Zugang mithilfe einer Windows-App realisieren will. Guthaben wird sich via Windows Store buchen lassen, so dass persönliche Daten und Kreditkarteninformationen lediglich im Microsoft-Konto hinterlegt werden müssen, erklärt Bertrand Salomon, Mitgründer und Interims-CEO von Transatel.