Build 15063

Windows 10 Creators Update jetzt herunterladen

von Stefan Bordel - 06.04.2017
Windows 10 Tastatur
Foto:
Offiziell hat Microsoft mit der Verteilung des großen Creators Updates für Windows 10 noch nicht begonnen. Der Umstieg über eine manuelle Installation ist aber jetzt schon möglich.
Windows aktualisieren
Windows-10-Upgrade-Assistant: Das Tool übernimmt die Aktualisierung auf Build 15063.
[Update vom 06. April] Microsoft hat mittlerweile den Windows-10-Update-Assistant (Download) offiziell veröffentlicht. Das Tool prüft beim Start die aktuell installierte Windows-Version und checkt anschließend, ob das System für ein Update bereit ist. Mit der Auswahl "Jetzt aktualisieren" starten Sie das Update. Der Windows 10 Update Assistant lädt dann automatisch alle benötigten Dateien herunter und führt die Aktualisierung aus. Dabei wird das Betriebssystem mehrere Male neu gestartet.
Alternativ sollte es nun auch möglich sein, ein Installationsmedium über das Windows 10 Media-Creation-Tool zu erstellen. Damit ist auch eine saubere Neuinstallation des Betriebssystems durchführbar.
Bilderstrecke
13 Bilder

Neue Funktionen :

Windows 10 Creators Update im Überblick

>>
[Originalmeldung vom 28. März] Das Creators Update für Windows 10 wurde erstmals Ende Oktober vergangenen Jahres zusammen mit dem Surface Studio präsentiert. Jetzt steht die nächste große Aktualisierung nach dem Anniversary Update in den Startlöchern. Offiziell hat Microsoft mit der Verteilung der neuen Windows-10-Version zwar noch nicht begonnen, über kleine Umwege lässt sich Build 15063 aber schon jetzt herunterladen und installieren. Bei dieser Build-Version soll es sich um die RTM-Variante des Creators Updates handeln, die auch an die Hardware-Partner verteilt wird.
Creators Update
Welcome-Screen: Nach erfolgreichem Update wird der Nutzer in Microsoft Edge an einige Neuerungen herangeführt.
Am komfortabelsten dürfte der Umstieg über den Windows-10-Update-Assistant (Download) erfolgen. Das Tool wurde von dem Windows-Experten "WalkingCat" inoffiziell über Twitter verbreitet. In unserem Test verrichtete die Anwendung das Upgrade auf Build 15063 aber problemlos. Nach einem kurzen Systemcheck lädt das Tool die jeweilige Windows-10-Variante herunter und leitet die Installation ein. Wie bei großen Aktualisierungen üblich, startet das Betriebssystem während der Installation mehrere Male neu. Nach erfolgreichem Update begrüßt ein Welcome-Screen in Microsoft Edge den Nutzer zur neuen Version.
Alternativ lässt sich die neue Version auch ganz offiziell bei Microsoft als ISO-Image herunterladen und über einen bootfähigen USB-Stick installieren. Die Kollegen von MSPoweruser haben die direkten Download-Links zur englischsprachigen Insider Preview von Build 15063 in Erfahrung gebracht:
  • Windows10_InsiderPreview_Client_x64_en-us_15063.iso
  • Windows10_InsiderPreview_Client_x32_en-us_15063.iso
Da es beim Umstieg auf eine neue Windows-Version unter Umständen zu Problemen kommen kann, empfiehlt es sich vorab unbedingt ein Backup anzulegen. Auf Produktiv-Systemen sollte ohnehin nur der offizielle Upgrade-Weg von Microsoft gewählt werden, um mögliche Komplikationen auszuschließen. Der offizielle Rollout soll bereits im April erfolgen. Experimentierfreudige Nutzer dürfen aber gerne auf die oben genannten Optionen zurückgreifen.

Windows 10 wird reifer

Neben der neu integrierten VR- und 3D-Unterstützung durch die Windows-Mixed-Reality-Plattform erhält das Betriebssystem durch die Aktualisierung vor allem mehr Feinschliff. So wartet beispielsweise der Windows Defender mit neuen Sicherheitsoptionen auf und auch an Startmenü und Action-Center hat Microsoft Hand angelegt. Was das Update für Windows 10 ansonsten zu bieten hat, erfahren Sie in unserem Bericht "Diese Funktionen erhält Windows 10 mit dem Creators Update".