com!-Academy-Banner

USB-Stick als FTP-Speicher

von - 17.02.2008
Viele DSL-Router unterstützen USB-Sticks und -Festplatten, auf die Sie im Heimnetz per FTP Zugriff haben. Wenn Sie auf diese USB-Massenspeicher auch aus dem Internet zugreifen wollen, dann benötigen Sie allerdings die IP-Adresse Ihres Routers.

Dynamische DNS-Adresse einrichten

Da nur wenige Internet-Anbieter statische IP-Adressen zuweisen, müssen Sie die Hilfe eines dynamischen DNS-Services in Anspruch nehmen, um für Ihre USB-Ressource eine feste IP zu erhalten, die den Zugriff von außen ermöglicht. Um einen derartigen Service zu nutzen, registrieren Sie sich einmalig bei einem DynDNS-Anbieter. Der AVM Access Server der Fritzbox-Router unterstützt beispielsweise die Dynamic DNS Network Services, die auch ein kostenloses Grundpaket bieten. Bei der Registrierung mit Benutzername und Kennwort wählen Sie einen Domain-Namen für Ihren Router – meist ist dies eine Subdomain des Anbieters.

Router konfigurieren

Diese Angaben müssen Sie nur noch in der Konfiguration Ihres Routers hinterlegen. Das entsprechende Menü finden Sie etwa bei der Fritzbox unter "Einstellungen, Internet, Dynamic DNS". Ist alles korrekt konfiguriert, übergibt Ihr Router nun nach der Einwahl ins Internet dem DynDNS-Anbieter die eigene IP-Adresse und ist dann unter einer eigenen Subdomain erreichbar. Auf diese Weise erhalten Sie per FTP von jedem Internet-PC aus Zugriff auf Ihren USB-Massenspeicher. Sie verwenden dazu zum Beispiel bei der Fritzbox lediglich Ihre dynamische Domain-Adresse sowie den Benutzernamen "ftpuser" und das FTP-Kennwort Ihrer Fritzbox zur Identifikation.

Weitere Infos

http://www.dyndns.org
Dynamic DNS Network Services bietet ein kostenloses Grundpaket
Verwandte Themen