com!-Academy-Banner
SSL-Verschlüsselung

Virenschutz für verschlüsselte Mails

von - 09.09.2015
Virus gefunden
Foto: Shutterstock/Mega Pixel
Viele Virenscanner meckern, wenn ein Anwender das Versenden und Herunterladen seiner E-Mails mit SSL beziehungsweise TLS schützt. Soll man die Verschlüsselung also abschalten oder besser doch nicht?
Ihr installierter Virenscanner kann eingehende E-Mails nicht auf etwaige Viren überprüfen, wenn die Nachrichten per SSL-Verschlüsselung (Secure Sockets Layer) beziehungsweise per TLS (Transport Layer Security) vom E-Mail-Server abgeholt werden.
Trojaner blockiert
Trojaner blockiert: Schaltern Sie die Mail-Verschlüsselung nicht ab. Hauptsache Ihr Virenscanner ist aktuell, dann erkennt er einen Trojaner auch dann, wenn er gespeichert wird.
Da bei SSL- oder TLS-Verbindungen der Datentransfer zwischen dem E-Mail-Server und dem E-Mail-Programm verschlüsselt ist, kann der Virenscanner darauf nicht zugreifen.
Aber das ist nicht weiter schlimm: Hauptsache es kommt auf den Rechnern ein Virenscanner mit aktuellen Signaturen zum Einsatz – ob er die E-Mails bereits beim Abrufen vom E-Mail-Server auf Schadsoftware prüft oder ob er erst zuschlägt, wenn eine Schaddatei gespeichert oder ausgeführt wird, ist letztlich egal.
Sie sollten die Verschlüsselung also nicht abschalten, egal ob Ihr Virenscanner deswegen meckert oder nicht.
Verwandte Themen