com!-Academy-Banner
Hotspots auf Schienen

WLAN im Zug kommt mit Verspätung

von - 24.05.2015
ICE-Zug mit WLAN-Hotspot
Foto: Deutsche Bahn
Die Bahn will ab Mitte 2016 allen ICE-Passagieren kostenlose Hotspots bieten. Bislang kommen nur DB-Fahrgäste der ersten Klasse in diesen Genuß.
Bereits seit Ende 2014 kommen Fahrgäste in der ersten Klasse des Intercity-Express während der Fahrt in den Genuss eines kostenlosen WLAN-Zugangs. Die Bahn bewirbt diesen Service mit dem Slogan „Reisezeit ist Nutzzeit“ und bietet ihn mittlerweile in ausschließlicher Kooperation mit der Telekom an. Die Anbindung der Züge ans Internet geschieht über die Mobilfunktechniken UMTS und LTE.
Voraussetzung für die Verfügbarkeit von WLAN im Zug ist grundsätzlich eine entsprechende Abdeckung durch das Mobilfunknetz entlang der Bahntrassen. Dieses technische Problem sorgt – neben politischen Komplikationen – dafür, dass sich das WLAN-Angebot bisher auf den Fernverkehr beschränkt. Dabei werden regional etwa 20-mal so viele Reisende befördert wie auf den Fernstrecken. Für die allermeisten Zugpassagiere ist ihre Reisezeit heute also noch keine Internet-Nutzzeit, und das wird trotz der Ausbaupläne der Bahn noch für einige Jahre so bleiben.
Ginge es nach Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, sollten Bahnreisende allerdings auf allen Strecken und in allen Klassen mobiles Internet genießen. „Die Bahn kann das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters werden. Wir brauchen eine Modernisierungsoffensive, um dieses Potenzial voll auszuschöpfen“, forderte Dobrindt im September 2014.
Verwandte Themen