Service-Pack 2012 für XP, Vista und Windows 7

Service-Pack für Windows und Office zusammenstellen

von - 17.01.2012
Laden Sie nun alle Updates und Patches für Windows und Anwendungen herunter. Wer möchte, kann auch noch seine Lieblingsprogramme in das Service-Pack integrieren.

Projekt anlegen

Im Hauptfenster des Update-Pack-Builders klicken Sie auf „Neues Projekt erstellen". Die Abfrage „Möchten Sie das Update-Pack in eine Windows CD/DVD integrieren?" beantworten Sie mit einem Klick auf „Nein".

Versionen wählen

Windows-Version wählen: Damit Ihr selbst erstelltes Service-Pack später beliebige PCs aktualisieren kann, wählen Sie hier die Windows- und Office-Version ohne Service-Pack.
Windows-Version wählen: Damit Ihr selbst erstelltes Service-Pack später beliebige PCs aktualisieren kann, wählen Sie hier die Windows- und Office-Version ohne Service-Pack.
Bei „Versionswahl" legen Sie fest, für welche Windows- und Office-Version Sie ein individuelles Service-Pack erstellen wollen.
Wichtig: Damit sich mit der EXE-Datei später jeder beliebige PC aktualisieren lässt, wählen Sie bei „Microsoft Windows" die Windows-Version ohne Service-Pack aus. Nur dann lassen sich nämlich auch Computer, auf denen nicht alle Patches installiert sind, auf den aktuellen Stand bringen. Das ServicePack prüft bei der Installation das PatchLevel des jeweiligen Rechners und installiert nur die Updates, die fehlen.
Wählen Sie bei „Microsoft Office", welche Office-Version Sie aktualisieren wollen. Wählen Sie auch hier die Option ohne Service-Pack, damit Ihr Service-Pack die gewählte Office-Version später an beliebigen Computern aktualisieren kann. Klicken Sie auf „Weiter".

Updates herunterladen

Im nächsten Fenster listet der Update-Pack-Builder alle Updates für Windows - basierend auf der gewählten Version.
Um zu erfahren, was ein Update bringt, markieren Sie den Patch. In der rechten Fensterhälfte erscheinen dann in der Rubrik „Beschreibung" Details zum Update. Setzen Sie vor jedem Patch, den Sie laden wollen, einen Haken oder markieren Sie die komplette Sammlung mit „Alles auswählen“. Ein Klick auf „Herunterladen" startet den Download. Nach dem Ladevorgang fahren Sie fort mit „Weiter".
Aktivieren Sie auch bei den „OfficeUpdates“ sämtliche Patches, die Sie integrieren wollen. Bestätigen Sie mit „Weiter“.

Tools einbinden

Der Update-Pack-Builder integriert bei Bedarf auch nützliche Anwendungen für die tägliche Arbeit. Die Programme installieren sich automatisch, wenn Sie das Service-Pack auf einem Computer ausführen.
Im Fenster „Anwendungen" finden Sie eine Auswahl nützlicher Open-Source-Programme. Setzen Sie vor allen Programmen einen Haken, die Sie in das Service-Pack integrieren wollen. Wenn Sie ein Programm markieren, sehen Sie in der rechten Fensterhälfte einen Steckbrief zur Anwendung. Klicken Sie auf „Weiter".

Eigene Programme integrieren

Cmenu: Das Tool teilt Ihnen die erforderlichen Setup-Parameter für Anwendungen mit.
Cmenu: Das Tool teilt Ihnen die erforderlichen Setup-Parameter für Anwendungen mit.
Sie haben die Möglichkeit, eigene Programme oder Registry-Hacks in die Setup-Routine einzuflechten. Klicken Sie bei „zusätzliche Software" auf „Software hinzufügen...". Wählen Sie die Setup- oder REG-Datei aus. Bei Registry- oder MSI-Dateien brauchen Sie keine SetupParameter anzugeben - der Update-Pack-Builder fügt sie automatisch hinzu.
Anders bei EXE-Dateien: Hier tragen Sie die Schalter für eine automatische Installation manuell ein. Falls Sie die Parameter nicht kennen, installieren Sie das kostenlose Programm Cmenu . Dieses funktioniert allerdings nur zusammen mit einer 32-Bit-Windows-Version. 64-Bit-Versionen werden nicht unterstützt. Klicken Sie nach der Installation im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Setup-Datei und wählen Sie „More Options, Installer Tools, Identify Installer". Cmenu gibt dann eine Liste der möglichen SetupParameter aus. Oft heißen die Parameter „/SILENT", „/VERYSILENT" oder „/QUIET".
Merken Sie sich den Schalter für das gewünschte Programm und tippen Sie ihn unter der Rubrik „Parameter festlegen" ein. Bestätigen Sie die Eingabe mit „OK". Nachdem Sie alle Programme eingebunden haben, klicken Sie auf „Weiter".
Verwandte Themen