com!-Academy-Banner

Windows 7 auf UEFI-PC installieren

64-Bit-Windows verwenden

von - 06.01.2012
Der UEFI-Modus wird nur von den 64-Bit-Versionen von Windows 7 unterstützt. Falls Sie kein 64-Bit-Windows haben, laden Sie sich von der Microsoft-Website eine Testversion von Windows 7 mit 64 Bit herunter. Diese lässt sich mit dem Lizenzschlüssel Ihrer 32-Bit-Version legal in eine Vollversion umwandeln.

ISO-Image beschaffen

Microsoft Software Center lite: Nur die 64-Bit-Version von Windows 7 unterstützt UEFI. Das Microsoft Software Center Lite lädt das passende ISO-Image von Windows 7 herunter
(Quelle: com! professional / Screenshot )
Wenn Sie eine Installations-DVD für Windows 7 mit 64 Bit besitzen, dann springen Sie gleich zum Abschnitt „Windows im UEFI-Modus installieren“ .
Wenn Sie keine Installations-DVD von der 64-Bit-Version von Windows 7 haben, laden Sie das ISO-Image der Setup-DVD von Windows 7 von den Microsoft-Servern herunter. Verwenden Sie dazu beispielsweise das kostenlose Microsoft Software Center 12.11 Lite .
Im Microsoft Software Center wählen Sie die Rubrik „Windows 7“ und klicken dann bei „Windows 7 Home Premium (64 Bit)“ auf „Herunterladen“.
Auch wenn Sie später eine andere Version von Windows 7 installieren möchten, laden Sie die Version „Home Premium” auf Ihren Rechner. Die Setup-DVD enthält alle Versionen von Windows 7, die Sie im folgenden Abschnitt freischalten. Speichern Sie das ISO-Image in einem neuen Ordner Windows7 ab. Das Programm lädt dann das rund 3 GByte große ISO-Image herunter.

Versionen freischalten

Das gespeicherte ISO-Image enthält alle Versionen von Windows 7 — von Home Basic bis hin zu Ultimate. Die Setup-Routine ist jedoch von Microsoft so vorkonfiguriert, dass automatisch Home Premium installiert wird.
Damit die Setup-DVD Ihnen sämtliche Versionen von Windows 7 zur Installation anbietet, löschen Sie die Datei „ei.cfg“. Dazu verwenden Sie das kostenlose Tool ei.cfg Removal Utility.
Laden Sie das Tool herunter und entpacken Sie das Archiv. Sie finden in dem Archiv die Datei „eicfg_remover.exe“. Starten Sie das Removal Utility mit einem Doppelklick. Markieren Sie das ISO-Image von Windows und klicken Sie auf die Schaltfläche „Öffnen“. Das Tool verändert jetzt ein spezielles Bit im Dateisystem des ISO-Images - womit die Datei „ei.cfg“ bei einer zukünftigen Installation von der Setup-Routine von Windows 7 nicht mehr gefunden wird.
Der Setup-Assistent bietet Ihnen daher künftig alle Versionen des Betriebssystems Windows 7 zur Installation an. Sie können natürlich nur die 64-Bit-Version von Windows 7 installieren, zu der Sie einen 32-Bit-Lizenzschlüssel besitzen.

Windows-Setup-DVD brennen

Brennen Sie die modifizierte ISO-Datei mit der Installation von Windows 7 jetzt auf einen DVD-Rohling. Verwenden Sie dazu ein Brennprogramm wie das kostenlose Imgburn.
Verwandte Themen