com!-Academy-Banner

Das ideale Windows 7

Datenmüll entfernen und virtuelle Testumgebung

von - 02.01.2013
Datenträgerbereinigung: Dieses Tool entfernt Datenmüll wie temporäre Dateien oder Speicherabbilder
Regelmäßig anfallender Datenmüll lässt sich in Windows mit der Datenträgerbereinigung entfernen. Sie putzt Installationsdatenbanken, temporäre Dateien sowie Windows-Fehlerberichte vom Laufwerk. Vor allem bei kleinen SSDs ist die Datenträgerbereinigung ein willkommenes Werkzeug.
So geht's: Drücken Sie [Windows R], geben Sie cleanmgr.exe ein und klicken Sie auf „OK“. Wählen Sie in dem Dialogfenster das Laufwerk aus, das Sie bereinigen möchten, etwa „C:“, und klicken Sie auf „OK“. Die Datenträgerbereinigung analysiert nun das Laufwerk und prüft, welche Dateien Datenmüll sind.
Klicken Sie jetzt auf „Systemdateien bereinigen“. Wählen Sie erneut das Laufwerk, dessen Datenmüll Sie löschen möchten. Diesmal stehen in der Auswahl aber mehr Optionen zur Verfügung. Setzen Sie unter „Zu löschende Dateien“ vor jedem Eintrag ein Häkchen. Unterhalb der Liste wird der Speicherplatz angezeigt, der durch die Bereinigung frei wird. Klicken Sie auf „OK, Dateien löschen“.

Virtuelle Testumgebung

Virtuelle PCs sind Computer im Computer. So lassen sich Windows 7 und andere Betriebssysteme in einem Fenster ausführen und als virtuelle Testumgebung für diverse Programme nutzen.
Der Artikel „Virtuelle PCs mit Virtual Box“ zeigt, wie Sie Virtual Box installieren und verwenden.
Verwandte Themen