com!-Academy-Banner

33 nützliche Skripts für Windows

So funktionieren Scripts

von - 29.12.2011
Was ist eigentlich ein Skript? Was kann ich damit machen? Was brauche ich, um selbst ein Skript zu schreiben? Wo finde ich Hilfestellungen und Befehlsübersichten? Hier sind die Antworten.
Selbst Skripts zu erstellen ist einfacher, als man denkt. Ein beliebiger Texteditor genügt, um ein Skript zu schreiben. Tutorials und Befehlsübersichten gibt es kostenlos im Internet. Dieser Artikel erläutert die wichtigsten Grundlagen zu Skripts. Fachbegriffe wie Interpreter, Windows Skript Host und Code-Folding werden verständlich erklärt.

1. Was ist ein Skript?

Dateiendungen von Skripts: Sie erkennen Skripts an den Dateiendungen VBS, JS und WSF sowie an gelben oder blauen Schriftrollen-Symbolen (Bild 15).
Dateiendungen von Skripts: Sie erkennen Skripts an den Dateiendungen VBS, JS und WSF sowie an gelben oder blauen Schriftrollen-Symbolen
Ein Skript ist die einfachste aller Programmarten. Skripts dienen dazu, ein bestimmtes Ziel mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit zu erreichen.
Meistens werden Abläufe automatisiert, Systemparameter ausgelesen oder gesetzt. Skripts löschen etwa nicht benötigte Dateien, nehmen Änderungen an der Registrierungsdatenbank vor oder finden die MAC-Adresse eines Rechners heraus.

2. In welcher Sprache sind Skripts geschrieben?

Unter Windows ist dies in der Regel Visual Basic Skript von Microsoft. Unter Linux findet die Skriptsprache Perl großen Anklang.

3. Gibt es noch andere Skriptsprachen?

Die bekanntesten Skriptsprachen sind PHP, Perl, Javascript und Visual Basic Script. PHP und Javascript werden primär für die Programmierung von Webseiten verwendet. Perl war vor zehn Jahren sehr verbreitet, wird für Webseiten aber immer seltener verwendet. Da Visual Basic Script nur vom Internet Explorer verstanden und ausgeführt wird, kommt es in der Regel nur in Firmennetzwerken zum Einsatz.

4. Wie erkenne ich Skripts?

Während klassische Programme nur auf EXE enden, kennt Windows mehrere Endungen für Skripts. Die Endung VBS wird für Skripts in Visual Basic Script verwendet. Aber auch JS für JScript-Skripts oder die allgemeinere Endung WSF — Windows Script File — sind möglich. Als Dateisymbol kommt eine blaue oder gelbe Schriftrolle zum Einsatz.

5. Worin unterscheiden sich Skripts und Programme?

Klassische Programme werden in Hochsprachen geschrieben und dann kompiliert. Die bekannteste Hochsprache ist C++. Beim Kompilieren wird der in C++ geschriebene Quellcode in Maschinencode übersetzt. Skripts führen ihren Quellcode nicht direkt aus, sondern werden zur Laufzeit von einem Interpreter verarbeitet.

6. Was ist Maschinencode?

Maschinencode besteht aus Befehlen, die vom Prozessor vorgegeben sind. Alle anderen Befehle, etwa der Klick einer Maus oder der Austausch von Daten über das Internet, werden aus dem Befehlssatz des Prozessors zusammengesetzt. Außer dem Betriebssystem benötigt ein klassisches Programm keine zusätzlichen Programme für die Ausführung.

7. Was ist ein Interpreter?

Aktuelles Service-Pack installieren: Nur wenn die neuesten Updates installiert sind, steht der komplette Skript-Befehlssatz zur Verfügung. Welches Service-Pack installiert ist, steht bei XP in den Systemeigenschaften (Bild 16).
Aktuelles Service-Pack installieren: Nur wenn die neuesten Updates installiert sind, steht der komplette Skript-Befehlssatz zur Verfügung
Der Interpreter verarbeitet Skripts, indem er die Anweisungen innerhalb eines Skripts Schritt für Schritt ausführt. Zur Laufzeit des Skripts übersetzt er also die Anweisungen so, dass sie vom Prozessor verstanden werden. Der Vorteil ist, dass solche Skripts unter jedem Betriebssystem auf jedem Rechner ohne Anpassung funktionieren — vorausgesetzt, der passende Interpreter ist installiert. Ein Programm muss für jede Betriebssystem- und Prozessorkombination neu kompiliert werden.

8. Wie führt man ein Skript aus?

Unter Windows übernimmt der Windows Script Host, kurz WSH, diese Aufgabe. Daher reicht es, ein Skript doppelt anzuklicken, um die Ausführung zu beginnen.

9. Was ist der Windows Script Host?

Der Windows Script Host ist im weitesten Sinn eine Sammlung von Interpretern für verschiedene Skriptsprachen, unter anderem für Visual Basic Script. Auch Microsofts JScript — nicht zu verwechseln mit Javascript — ist bereits integriert. Die Unterstützung für weitere Skriptsprachen lässt sich nachrüsten.

10. Welche Windows-Version benötige ich?

Der Windows Script Host ist seit Windows XP Bestandteil des Betriebssystems. Das gilt für alle Windows-Editionen. Jedoch sollte das aktuelle Service-Pack installiert sein, unter Windows XP also Service Pack 3 und unter Windows Vista Service Pack 1. Ansonsten kann es bei manchen Skripts aufgrund fehlender Befehlsunterstützung zu Fehlermeldungen kommen. 

11. Wie aktiviere ich den Windows Script Host?

Windows Skript Host aktivieren: Normalerweise ist der Windows Skript Host bereits aktiviert. Andernfalls schaltet ihn dieser Registry-Eingriff ein (Bild 17).
Windows Skript Host aktivieren: Normalerweise ist der Windows Skript Host bereits aktiviert. Andernfalls schaltet ihn dieser Registry-Eingriff ein
Normalerweise ist der Windows Script Host nach der Windows-Installation bereits aktiviert. In manchen Fällen wird er aber aus Sicherheitsgründen deaktiviert. Wenn das der Fall ist, dann gehen Sie wie folgt vor: Drücken Sie [Windows R], geben Sie regedit ein und klicken Sie auf „OK“. Suchen Sie den Zweig„HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Script Host\Settings“. Klicken Sie doppelt auf „Enabled“ und geben Sie in das Feld „Wert“ eine 1 ein. Klicken Sie auf „OK“ .

12. Wie erstelle ich Skripts?

Diese Abbildung zeigt den kompletten Quellcode eines kleinen Skripts.
Das Skript enthält einfache und komplexe Befehle aus Visual Basic Script (Bild 18).
So geht's: Diese Abbildung zeigt den kompletten Quellcode eines kleinen Skripts
Um ein Skript zu erstellen, reicht der einfachste Texteditor aus — auch Notepad ist geeignet. Da einfache Texteditoren auf Formatierungen verzichten, lassen sie sich besser verwenden als komplexe Textverarbeitungsprogramme wie Microsoft Word oder Open Office Writer. Komfortabler sind Editoren, die sich auf Skriptprogrammierung verstehen und besondere Funktionen beherrschen, etwa Syntaxhervorhebung oder Code-Folding. Empfehlung: das kostenlose Notepad++.

13. Was ist Syntax-hervorhebung?

Syntaxhervorhebung vereinfacht die Arbeit mit Quellcode. So werden bestimmte Schlüsselwörter und Befehle farblich hervorgehoben. Der Quellcode wird übersichtlicher, er lässt sich mit dieser farblichen Unterscheidung schneller lesen. Auch Zeichenfolgen und Zahlenwerte werden jeweils in einer Farbe hervorgehoben.

14. Und was ist Code-Folding?

Syntaxhervorhebung in Notepad++: Befehle, Zeichenfolgen und Zahlenwerte hebt dieser Editor farblich hervor (Bild 19).
Syntaxhervorhebung in Notepad++: Befehle, Zeichenfolgen und Zahlenwerte hebt dieser Editor farblich hervor
Code-Folding ist eine Funktion, die logische Blöcke eines Quellcodes zusammenklappt. Das erhöht die Übersicht, weil die oft mehrere Bildschirmseiten langen Blöcke auf zwei Zeilen zusammenschrumpfen und den Blick auf die anderen Codezeilen freigeben. Notepad++ zeigt dazu in einer zusätzlichen Spalte zwischen der Zeilennummerierung und dem Quellcode ein Quadrat mit einem Minuszeichen. Wenn ein Block zusammengeklappt wurde, erscheint stattdessen ein Pluszeichen, und eine schwarze Linie weist auf die fehlenden Zeilen im Quellcode hin.

15. Wo finde ich ein Programmier-Tutorial?

Ein gutes Tutorial, das Sie in die Grundzüge der Skriptsprache Visual Basic Script einweist, finden Sie unter html-world. Neben der Erklärung, was Variablen und Prozeduren, Schleifen und Bedingungen sind, finden Sie auch ein VBScript-Forum.

16. Gibt es eine Übersicht aller Befehle?

Die beste Befehlsreferenz für Visual Basic Script liefert Microsoft im Developer Network. Weitere Informationen zum Windows Script Host finden Sie im Technet.
Verwandte Themen