com!-Academy-Banner

33 nützliche Skripts für Windows

An- und Abmeldeskripts 28-33

von - 29.12.2011
Diese Skripts verbinden Netzlaufwerke, erinnern an vergessene USB-Sticks oder befreien den Rechner beim Ausschalten von Datenmüll.

28. Netzlaufwerke verbinden

Beim Systemstart verbindet dieses Skript Netzlaufwerke.
Netzlaufwerke sind Ordner, die im Netzwerk freigegeben sind. Auf dem Rechner lassen sie sich wie normale Laufwerke mit Laufwerkbuchstaben ansprechen. Die Dateien befinden sich aber auf einem anderen Rechner. Solche Netzlaufwerke richtet „mapDrive.vbs“ ein.
Installieren Sie das Skript als Anmeldeskript. Wie das geht, steht im Abschnitt „An- und Abmeldeskripts“. Klicken Sie das Skript danach mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Bearbeiten“ aus. Bearbeiten Sie die Zeilen 5 und 6. Tragen Sie in der Zeile „strDriveName“ zwischen den beiden Anführungszeichen den zu verwendenden Laufwerkbuchstaben inklusive des Doppelpunkts ein, etwa N:. Schreiben Sie in die Zeile „strShare Name“ zwischen die Anführungszeichen den Netzwerkpfad, etwa \\heimserver\public

29. USB-Stick-Erinnerung

USB-Alarm: Das Skript prüft beim Herunterfahren des PCs, ob noch ein USB-Stick angeschlossen ist, und weist den Nutzer darauf hin. Im Beispiel werden Geräte mit den Laufwerkbuchstaben „R:“, „S:“ und „T:“ ignoriert (Bild 12).
USB-Stick-Erinnerung: Das Skript prüft beim Herunterfahren des PCs, ob noch ein USB-Stick angeschlossen ist, und weist den Nutzer darauf hin
Das Skript schlägt Alarm, wenn beim Herunterfahren noch ein USB-Stick angeschlossen ist.
Immer wieder kommt es vor, dass man den USB-Stick im Rechner vergisst. Das Skript „usbalarm.vbs“ verhindert das. Es prüft beim Herunterfahren, ob noch USB-Sticks angeschlossen sind, weist den Anwender darauf hin und unterbricht den Ausschaltvorgang.
Installieren Sie dieses Skript als Abmeldeskript. Wie das geht, steht im Abschnitt „An- und Abmeldeskripts“. Das Skript „usbalarm.vbs“ erkennt alle angeschlossenen Wechseldatenträger, auch externe Festplatten oder Kartenleser. Falls das Skript einzelne Laufwerke ignorieren soll, übergeben Sie die entsprechenden Laufwerkbuchstaben als Parameter an das Skript. Wählen Sie das Skript im Gruppenrichtlinien-Editor aus und klicken Sie auf „Bearbeiten…“. Geben Sie bei „Skriptparameter“ alle Laufwerkbuchstaben ein, die ignoriert werden sollen — ohne Doppelpunkt, getrennt durch Leerzeichen. Wenn Sie R S T eingeben, werden die Laufwerke „R:“, „S:“ und „T:“ ignoriert.

30. Temporäre Verzeichnisse leeren

Das Skript leert den Inhalt des Verzeichnisses für temporäre Daten.
Programme legen immer wieder temporäre Dateien als Zwischenlager für Daten an. Nach und nach füllt sich das dafür vorgesehene Verzeichnis mit Datenmüll. Darunter sind oft auch Kopien wichtiger Dokumente, die andere Nutzer des PCs nichts angehen. Das Skript „clear Temp.vbs“ löscht die temporären Daten.
Installieren Sie dieses Skript als Abmeldeskript. Wie das geht, steht im Abschnitt „An- und Abmeldeskripts“. Legen Sie als Parameter /fdel fest. Damit unterdrücken Sie die Nachfrage, ob die temporären Daten wirklich gelöscht werden sollen. Beim Herunterfahren wird das Verzeichnis „%temp%“ von allen Datei- und Verzeichnisleichen befreit. 

31. Datenträgerbereinigung

Das Skript automatisiert die Datenträgerbereinigung.
Datenträgerbereinigung: Das Skript „cleanMgrSagerun.vbs" startet beim Ausschalten des Rechners das Windows-Programm Datenträgerbereinigung. Es befreit den Rechner von Datenmüll (Bild 14).
Datenträgerbereinigung: Das Skript „cleanMgrSagerun.vbs" startet beim Ausschalten des Rechners das Windows-Programm Datenträgerbereinigung. Es befreit den Rechner von Datenmüll
Die Datenträgerbereinigung befreit den Rechner von allerlei Datenmüll, etwa Log-Dateien, Fehlerberichtdateien, Setup-Dateien oder Speicherabbilder. Das Skript „cleanMgrSagerun.vbs" automatisiert die Datenträgerbereinigung, so dass beim Ausschalten des Rechners der ganze Datenmüll gelöscht wird.
Installieren Sie dieses Skript als Abmeldeskript. Wie das geht, steht im Abschnitt „Scripts installieren" unter „An- und Abmeldeskripts“. Das Skript nimmt automatisch alle nötigen Registrierungsänderungen vor und führt dann die Datenträgerbereinigung aus.

32. Verlauf leeren

Das Skript leert das Verlaufsprotokoll.
Windows 7 legt ein Protokoll aller benutzten Programme, Dateien und Verzeichnisse an. So lässt sich nachvollziehen, was ein Benutzer alles gesehen und bearbeitet hat. Das Skript „clearRecent.vbs“ löscht dieses Protokoll.
Installieren Sie dieses Skript als Abmeldeskript. Wie das geht, steht im Abschnitt „An- und Abmeldeskripts“. Legen Sie als Parameter /fdel fest. Damit unterdrücken
Sie die Nachfrage, ob der Verlauf wirklich gelöscht werden soll.

33. Boot-Dateien defragmentieren

Das Skript defragmentiert die Boot-Dateien. Das beschleunigt den Systemstart.
Wer regelmäßig die Boot-Dateien defragmentiert, profitiert von einem schnelleren Systemstart. Diese Aufgabe übernimmt das Skript „defrag.vbs“.
Installieren Sie das Skript als Abmeldeskript. Wie das geht, steht im Abschnitt „An- und Abmeldeskripts“. Beim Herunterfahren werden die Boot-Dateien geordnet.
Verwandte Themen