com!-Academy-Banner

33 nützliche Skripts für Windows

Manuelle Skripts 19- 27

von - 29.12.2011
Mit diesen Skripts starten Sie den Windows-Explorer neu, Sie lesen den Product-Key aus und schalten lästige Sprechblasen ab.

19. Windows-Explorer neu starten

Das Skript startet den Windows-Explorer neu.
Manche Windows-Änderungen erfordern einen Neustart des Windows-Explorers. Die Klickorgie erspart Ihnen „restartExplorer.vbs“. Klicken Sie das Skript doppelt an. Es sucht daraufhin alle geöffneten Instanzen, beendet diese und startet den Windows-Explorer neu. 

20. Windows-Product-Key auslesen

Product-Key von Windows: Der Product-Key von Windows ist in der Registry gespeichert. Das Skript „winProductKey.vbs“ liest ihn aus (Bild 11).
Windows-Product-Key auslesen: Der Product-Key von Windows ist in der Registry gespeichert. Das Skript „winProductKey.vbs“ liest ihn aus
Den Windows-Product-Key findet dieses Skript.
Mal eben Windows neu zu installieren geht schnell. Wer den Windows-Product-Key nicht lange suchen möchte, verwendet „winPro ductKey.vbs“. Es durchsucht die Registry und spuckt dann den Windows-Product-Key aus.
Starten Sie das Skript per Doppelklick. Sie erhalten ein Meldungsfenster mit den Product-Keys von Windows XP, Vista oder 7 . 

21. Office-Product-Key auslesen

Den Office-Product-Key findet dieses Skript.
Den Product-Key von Office findet das Skript „officeProductKey.hta“ heraus. Das funktioniert für die Versionen Office XP, Office 2003 und Office 2007. Bei diesem Skript handelt es sich um eine HTML-Anwendung. Das Ergebnis der Suche lässt sich deshalb ausdrucken.
Starten Sie das Skript per Doppelklick. Nach einem kurzen Moment erhalten Sie eine Liste mit den gefundenen Produktschlüsseln . Ein Klick auf „Print“ druckt die Liste aus.

22. Remote Desktop ausschalten

Product-Key von Office: Das Skript „officeProduct Key.hta“ ermittelt den Produktschlüssel von Office XP, Office 2003 und Office 2007. Ein Klick auf „Print“ druckt die gefundenen ProductKeys aus (Bild 13).
Office-Product-Key auslesen: Das Skript „officeProduct Key.hta“ ermittelt den Produktschlüssel von Office XP, Office 2003 und Office 2007
Das Skript blockiert Remote-Desktop-Verbindungen.
Für den Fernzugriff auf andere Rechner nutzt Windows das Remote-Desktop-Protokoll. Da sich solche Fernverbindungen auch missbrauchen lassen, schaltet „deactivateRDP.vbs“ diesen Dienst ab.
XP-Anwender starten das Skript per Doppelklick. Wählen Sie „Ja“, damit der Fernzugriff auf den Rechner verhindert wird. Wählen Sie „Nein“, um den Zugriff wieder zu gestatten.
Unter Vista und Windows 7 sind Administratorrechte notwendig. Drücken Sie [Windows], geben Sie cmd.exe ein und drücken Sie [Strg Umschalt Eingabe]. Bestätigen Sie die Benutzerkontensteuerung mit „Ja“. Geben Sie den Pfad und den Skriptnamen als Befehl ein, etwa C:\Skripts\deactivateRDP.vbs. Klicken Sie auf „Ja“, um den Zugriff zu verbieten, auf „Nein“, um den Zugriff wieder zu gestatten.

23. Einfacher kopieren

Das Skript beschleunigt den Kopiervorgang.
Das Skript „easyCopy.vbs“ fügt dem Kontextmenü des Windows-Explorers den Eintrag „In Ordner kopieren…“ hinzu. Wenn Sie künftig eine Datei mit der rechten Maustaste anklicken und diesen neuen Eintrag auswählen, öffnet der Windows-Explorer ein Dialogfenster. In diesem wählen Sie das Zielverzeichnis aus, in das die Datei kopiert werden soll.
Als XP-Anwender starten Sie das Skript per Doppelklick. Klicken Sie auf „Ja“, um den Eintrag „In Ordner kopieren…“ hinzuzufügen. Soll der Eintrag hingegen wieder entfernt werden, dann klicken Sie auf „Nein“.
Unter Vista und Windows 7 sind Administratorrechte notwendig. Drücken Sie [Windows], geben Sie cmd.exe ein und drücken Sie [Strg Umschalt Eingabe]. Bestätigen Sie die Benutzerkontensteuerung mit „Ja“. Geben Sie den Pfad und den Skriptnamen als Befehl ein, etwa C:\Skripts\easyCopy.vbs. Klicken Sie auf „Ja“, um den Eintrag hinzuzufügen, oder auf „Nein“, um ihn zu entfernen.

24. Einfacher verschieben

Dieses Skript verschiebt Dateien schneller.
Das Skript „easyMove.vbs“ fügt dem Kontextmenü des Windows-Explorers den Eintrag „In Ordner verschieben…“ hinzu. Wenn Sie künftig eine Datei mit der rechten Maustaste anklicken und den neuen Eintrag auswählen, dann öffnet sich ein Dialogfenster. In diesem wählen Sie das Zielverzeichnis aus, in das die Datei verschoben werden soll.
Wenn Sie Windows XP verwenden, dann starten Sie das Skript per Doppelklick. Klicken
Sie auf „Ja“, um dem Kontextmenü den Eintrag „In Ordner verschieben…“ hinzuzufügen. Soll der Eintrag hingegen wieder entfernt werden, dann klicken Sie auf „Nein“.
Unter Vista und Windows 7 sind Administratorrechte notwendig. Drücken Sie daher [Windows], geben Sie cmd.exe ein und drücken Sie [Strg Umschalt Eingabe]. Bestätigen Sie die Benutzerkontensteuerung mit einem Klick auf „Ja“. Geben Sie dann den Pfad und den Skriptnamen als Befehl ein, etwa C:\Skripts\easyMove.vbs. Klicken Sie auf „Ja“, um den Eintrag hinzuzufügen, oder auf „Nein“, um ihn zu entfernen.

25. Systemsteuerung

Das Skript fügt dem Kontextmenü die Systemsteuerung hinzu.
Das Symbol „Arbeitsplatz“ heißt in Windows 7 „Computer“. Dem Kontextmenü dieses Symbols fügt das Skript „controlPanel.vbs“ eine Verknüpfung zur Systemsteuerung hinzu.
Als XP-Anwender starten Sie das Skript per Doppelklick. Klicken Sie auf „Ja“, damit die Systemsteuerung zum Kontextmenü hinzugefügt wird. Mit „Nein“ löschen Sie den Eintrag.
Unter Vista und Windows 7 drücken Sie [Windows], geben cmd.exe ein und drücken [Strg Umschalt Eingabe]. Klicken Sie auf „Ja“. Geben Sie den Pfad und den Skriptnamen als Befehl ein, etwa C:\Skripts\controlPanel .vbs. Klicken Sie auf „Ja“, um die Systemsteuerung hinzuzufügen, oder auf „Nein“, um den Eintrag aus dem Kontextmenü zu löschen.

26. Sprechblasen abschalten

Das Skript deaktiviert die lästigen Balloon-Tipps.
In den Sprechblasen — den Balloon-Tipps — zeigen Windows und Programme mehr oder weniger nützliche Informationen an. Es nervt, dass die Sprechblasen erst verschwinden, wenn man sie anklickt. Das Skript „killBalloon Tips.vbs“ unterdrückt die Sprechblasen.
Klicken Sie das Skript doppelt an. Ein Klick auf „Ja“ unterdrückt die Sprechblasen, mit „Nein“ machen Sie sie wieder sichtbar.

27. Dateiendungen anzeigen

Sobald Windows eine Dateiendung mit einem Programm verknüpft hat, blendet es die Endung der Datei aus. Das ist ein Sicherheitsrisiko, denn ausführbare Programme tarnen sich dann als Textdatei. Das Skript „showFileExt .vbs“ blendet die Dateiendungen wieder ein.
Klicken Sie das Skript doppelt an. Klicken Sie auf „Ja“, um die Dateiendungen anzuzeigen. Um die Dateiendungen auszublenden, wählen Sie stattdessen „Nein“.
Verwandte Themen