com!-Academy-Banner

Mit Windows 10 auch auf Reisen produktiv sein

Windows-Smartphones als Windows-PC nutzen

von - 05.01.2016
Microsoft Display Dock
Display Dock: Mit dem kleinen Kästchen (links im Bild) lassen sich am Lumia-Smartphone Monitor, Tastatur und Maus anschließen, um es als Windows-PC zu verwenden.
(Quelle: Microsoft )
Eine Besonderheit des Gespanns aus Windows 10 und Lumia 950 ist das Feature Continuum. Diese Funktion ermöglicht es den Anwender das Smartphone wie einen PC zu verwenden. Der Kern dieses Features ist ein Display-Dock. Es handelt sich dabei um ein Kästchen mit drei USB-Anschlüssen, einem Display-Port und einem HDMI-Anschluss. Verbunden mit dem Lumia lassen sich damit einerseits Grafiken und Videos auf große Monitore bringen.
Andererseits kann das Smartphone dadurch auch als PC verwendet werden, sofern über die das Display-Dock an das Smartphone ein Monitor, eine Tastatur und eine Maus angeschlossen wurde. Auf dem Monitor erscheint dann ein Windows-Desktop, der dem von Windows 10 zum Verwechseln ähnlich sieht. Über das Startmenü lassen sich dann die Apps starten, die auf dem Smartphone installiert wurden. Hauseigene Apps wie Office passen die Darstellung automatisch an die Bildschirmgröße an. So lassen sich beispielsweise Office-Dokumente wie auf einem klassischen PC nutzen.  Während des Arbeitens im speziellen Desktop-Modus kann das Smartphone parallel ganz normal weiter genutzt werden.

Windows-10-Geräte im Überblick

Surface Book

Surface Pro 4

Lumia 950 / 950 XL

Lumia 550

Betriebssystem

Windows 10 Pro

Windows 10 Pro

Windows 10

Windows 10

Prozessor

Intel Core i5 oder i7 Skylake

Intel Core m3, i5 oder i7 Skylake

Snapdragon 808 / 810

Snapdragon 210

Arbeitsspeicher (RAM)

8 oder 16 GByte

4, 8 oder 16 GByte

3 GByte

1 GByte

Datenspeicher

128, 256, 512 GByte oder 1 TByte (SSD)

128, 256, 512 GByte oder 1 TByte (SSD)

32 GByte

8 GByte

Display

13,5-Zoll-Display mit 3000 x 2000 Pixel, 267 ppi; Seitenverhältnis von 3:2; Multitouch, Stifteingabe

12,3-Zoll-Display mit 2736 x 1824 Pixel, 267 ppi; Seitenverhältnis von 3:2; Multitouch, Stifteingabe

5,2- / 5,7-Zoll-Display mit 2560 x 1440 Pixel, 564 / 518ppi; Seitenverhältnis 16:9; Multitouch

4,7-Zoll-Display mit 1280 x 720 Pixel, 315 ppi: Seitenverhältnis 19:9; Multitouch

Grafikkarte

i5: HD Graphics; i5 / i7: Nvidia GeForce Graphics

i5: HD Graphics; i7: Iris Graphics

Ardeno 418 / Ardeno 430

Ardeno 304

Anschlüsse

2 x USB 3.0; 1 x Kopfhörer; 1 x Mini-DP; SurfaceConnect

1 x USB 3.0; 1 x Mini-DP; 1 x Kopfhörer; SurfaceConnect

1x USB-C; 1 x Kopfhöhrer

1 x Kopfhöhrer

Speicherkarten-Slot

SD-Card

microSD-Card

microSD-Card

microSD-Card

Verbindungen

WLAN 802.11 a/b/g/n/ac; Bluetooth 4.0

WLAN 802.11 a/b/g/n/ac; Bluetooth 4.0

WLAN 802.11 a/b/g/n/ac; Bluetooth 4.1

WLAN 802.11 b/g/n; Bluetooth 4.1

Akku-Laufzeit

Bis maximal 12 Stunden Videowiedergabe

Bis maximal 9 Stunden Videowiedergabe

Bis maximal 11 Stunden Videowiedergabe

Bis maximal 13,9 Stunden 3G-Sprache

Kamera

Front 5 Megapixel; Hinten 8 Megapixel mit 1080p HD-Videoaufnahme

Front 5 Megapixel; Hinten 8 Megapixel mit 1080p HD-Videoaufnahme

Front 5 Megapixel mit 1080p HD-Videoaufnahme; Hinten 20 Megapixel PureView mit 4K Videoaufnahme

Front 2 Megapixel; Hinten 5 Megapixel mit 720p Videoaufnahme

Abmessungen
(B x T x H)

312 x 232 x 13 – 23 mm

292 x 201 x 8 mm

145 x 73 x 8 mm /
152 x 78 x 8 mm

136.1 x 67.8 x 9.9 mm

Gewicht

1,5 kg (mit Tastatur)

m3: 766 g; i5 / i7: 786 g

150 g / 165 g

142 g

Besonderheit

Spezielles Angelpunkt-Scharnier; kompatibel zum Surface-Dock; Tastaturbeleuchtung; Magnesiumgehäuse; Eingabestift

Type-Cover-Anschluss; Magnesiumgehäuse; stufenlos verstellbarer Kickstand; Eingabestift

Polykarbonatgehäuse; Kabellose Ladefunktion; Kamera-Taste

Polykarbonatgehäuse

Sicherheit

TPM 2.0; Gesichtserkennung

TPM 2.0; Gesichtserkennung

Iris-Erkennung

k.A.

Preis

1499 bis 3199 US-Dollar

999 bis 2499 Euro

599 Euro / 699 Euro

139 Euro

Verfügbarkeit

Amazon

Amazon

Amazon

Amazon

Surface-Tablets aufpoliert

Bei den Tablets wird die Surface-Linie um das 8,4 Millimeter schlanke Surface Pro 4 erweitert. Es besitzt ein 12,3-Zoll-Display mit sehr dünnem Rahmen, außerdem ­einen Fingerabdrucksensor und 16 GByte Arbeitsspeicher. Der Surface Pen wurde ebenfalls erneuert und mit einer Art „Radiergummi“ am oberen Ende ausgestattet. Weiteres Zubehör sind eine neue Type-Cover-QWERTZ-Tastatur und eine Docking-Station mit diversen Ports.
Verwandte Themen