com!-Academy-Banner

Die 7 besten Tools für virtuelle PCs

V2V Converter - Virtuelle PCs konvertieren

von - 15.08.2014
So geht’s: V2V Converter wandelt VMDK-Dateien von Vmware in VHDs um oder VHD-Dateien von Hyper-V und Virtual Box in VMDKs.
So geht’s: V2V Converter wandelt VMDK-Dateien von Vmware in VHDs um oder VHD-Dateien von Hyper-V und Virtual Box in VMDKs.
V2V Converter konvertiert virtuelle PCs von einem Format in ein anderes. Wenn Sie virtuelle PCs mit Bekannten tauschen, aus dem Internet herunterladen oder auf einen anderen Virtualisierer umsteigen wollen, dann hat der virtuelle PC häufig nicht das passende Format. V2V Converter von Starwind ist ein Programm, mit dem sich virtuelle PCs so umwandeln lassen, dass sie von jeder Virtualisierungssoftware verwendet werden können.

So geht’s

Laden Sie V2V Converter herunter und installieren Sie die Software. Starten Sie das Programm anschließend. Ein Assistent erscheint. Im ersten Dialog klicken Sie auf die Schaltfläche mit den drei Punkten in der Zeile „File name“. Geben Sie den virtuellen PC an, den Sie konvertieren möchten.
Virtuellen PC auswählen: Wenn Sie hier den virtuellen PC angeben, den Sie konvertieren wollen, dann zeigt Ihnen V2V Converter die Details dazu an – etwa Größe und Typ des virtuellen PCs.
Virtuellen PC auswählen: Wenn Sie hier den virtuellen PC angeben, den Sie konvertieren wollen, dann zeigt Ihnen V2V Converter die Details dazu an – etwa Größe und Typ des virtuellen PCs.
Im folgenden Dialog wählen Sie aus, in welches Format Sie den virtuellen PC umwandeln wollen. Wenn Sie mit dem Vmware Player arbeiten, dann sollten Sie „VMWare growable image“ auswählen. Nutzen Sie jedoch VirtualBox oder Microsofts Hyper-V, dann aktivieren Sie die Option „MS Virtual PC growable image“, damit Sie eine VHD erhalten, die mitwächst.
Die dritte Option können Sie ignorieren, da das Format nicht verbreitet ist. Ein Klick auf „Next“ bringt Sie in den letzten Dialog. Hier geben Sie den Speicherort für den virtuellen PC an. Direkt darunter zeigt Ihnen die Software dann an, wie groß das umgewandelte Image sein wird und wie viel Platz auf der Festplatte vorhanden ist, auf der Sie den virtuellen PC speichern. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Next“, um den virtuellen PC umzuwandeln. Das umgewandelte Image können Sie anschließend in die Virtualisierungssoftware einbinden, die Sie verwenden.
Verwandte Themen