com!-Academy-Banner

Virtual Reality in der Touristik

Reisebüros erreichen mit VR-Technologie mehr Umsatz

von - 08.09.2017
Diginetmedia aus Schneeberg im Erzgebirge betreibt eine Virtual-Reality-Plattform mit virtuellen Rundgängen durch Sehenswürdigkeiten, Hotels und Kreuzfahrtschiffe.
Andreas Weigel
Andreas Weigel: CEO und Gründer von Diginetmedia
(Quelle: Diginetmedia )
com! professional spricht mit Andreas Weigel, CEO und Gründer von Diginetmedia, über die Möglichkeiten von VR in Reisebüros.
com! professional: Herr Weigel, Diginetmedia bietet die Möglichkeit, ein Reiseziel schon vor der Buchung virtuell zu besuchen. Wie viele Ziele umfasst Ihr Angebot?
Andreas Weigel: Auf unserer Plattform bieten wir derzeit etwa 20.000 Einzelpanoramen in rund 300 virtuellen Touren von Hotels, Kreuzfahrtschiffen und touristischen Highlights. Daneben haben wir Touren zu Traumzielen weltweit, etwa den Seychellen.
com! professional: Was sieht Ihr Geschäftsmodell aus? Sie produzieren die Touren und Reisebüros mieten sie?
Weigel: Das ist richtig. Wir erstellen mit einem eigenen Team Panoramen und Videos. Diese VR nutzen Reisebüros zur Verkaufsunterstützung. Die Expedienten setzen VR in der Kundenberatung ebenso wie bei Messen und Veranstaltungen ein. Außerdem haben Reisebüros die Möglichkeit, ihren Kunden über Gutscheincodes die virtuelle Besichtigung zu Hause zu bieten.
com! professional: Wie ist die Resonanz seitens der Reise­büros? Wie viele bieten Ihre virtuellen Reisen bereits an?

Weigel: Von den Reisebüros erfahren wir eine Riesenresonanz. Dabei setzen die Reisebüros unsere virtuellen Rundgänge und Videos nicht nur in der VR-Brille, sondern zum Beispiel auch als Bildschirmpräsentation ein. Auf Messen erleben Reisebüros einen regelrechten Hype und erreichen damit mehr Umsatz. Wir haben mit vielen Reiseveranstaltern Kooperationsverträge geschlossen. Das gewährleistet eine zusätzliche ständige Betreuung der Reisebüros. Insgesamt sind derzeit rund 10.000 Reisebüros an unsere Plattform angeschlossen.
com! professional: Für wen eignen sich die vir­tuellen Touren – auch für den viel reisenden Geschäftskunden?
Weigel: Verkauf ist ein emotionaler Vorgang. Je mehr emotionale Erlebnisse der Kunde hat, desto schneller kann er sich entscheiden. Dies betrifft auch Business-Kunden.
com! professional: Und wie beeinflusst eine virtuelle Reise nun das spätere Buchungsverhalten?
Weigel: Wir haben sehr viele Gespräche mit Reisebüros geführt. Die meisten sagten uns, dass durch VR ein Upselling erreicht wird. VR ist eine unschätzbare Hilfe, um den räumlichen Eindruck zu zeigen und ein höherwertiges Produkt zu verkaufen. Im Kreuzfahrtbereich ist dies zum Beispiel die Wahl einer Außen- oder sogar einer Balkonkabine anstatt einer Innenkabine.
com! professional: Wagen Sie einen Blick in die Zukunft – wie werden neue Technologien die Reisebranche weiter verändern?
Weigel: Zum Katalog kommen immer mehr digitale Inhalte. Damit erhalten die Kunden bereits im Reisebüro ein Erlebnis, die Kaufentscheidung fällt leichter. Und Virtual Reality wird zu einer Selbstverständlichkeit und zum Massenmarkt werden.
Verwandte Themen