com!-Academy-Banner

USB-Stick als Festplatte nutzen

USB-Stick als Festplatte

von - 29.03.2013
Wenn Windows den USB-Stick als Festplatte erkennt, dann hat das für Sie einen Vorteil — und einen Nachteil.
Der Vorteil ist, dass Sie den Stick mit Windows partitionieren können und dass Windows auch bereits vorhandene Partitionen eines Sticks erkennt.
Wenn Sie den Stick wie nachfolgend beschrieben in eine Festplatte umwandeln, dann lässt er sich beispielsweise als einfacher Safe nutzen. Denn die zweite Partition sehen Sie nur an Ihrem PC. Wenn Sie vertrauliche Daten auf die zweite Partition legen, dann sind diese auf anderen Windows-PCs unsichtbar.
Der Nachteil einer Umwandlung: Manche Tools für USB-Sticks funktionieren eben nur mit USB-Sticks. Wenn solche Spezial-Tools nun von Windows die Information erhalten, der USB-Stick sei eine Festplatte, dann verweigern sie die Arbeit.
Verwandte Themen