com!-Academy-Banner
Einfach und schnell

Virtual Data Room Teamplace im Test

von - 12.07.2016
Smartphone Cloud App
Foto: Teamplace
Teamplace präsentiert sich als simpler und intuitiv nutzbare Data-Room-Lösung. Mit dem Funktionsumfang anderer Produkte kann Teamplace zwar nicht mithalten, dafür ist der Preis ausgesprochen günstig.
Das Berliner Unternehmen Teamplace, das zur Cortado Holding AG gehört, eröffnet Teams mit der gleichnamigen Software die Möglichkeit, in fast unbegrenztem Umfang Cloud-Storage für ihre Zusammenarbeit zu nutzen. Anwender können sich dazu auf der Webseite der Firma kostenlos anmelden und dann sofort einen „Teamplace“ als Datenraum einrichten, andere Mitarbeiter oder Kollegen per E-Mail oder Link dazu einladen und Daten teilen und gemeinsamen bearbeiten.
Teamplace legt offenbar besonderen Wert darauf, dass seine Lösung einfach zu nutzen ist. Die Oberfläche präsentiert sich aufgeräumt und Anwender können sowohl mit einer Android- oder iOS-App als auch vom PC aus mit einem beliebigen HTML-5-Browser auf den Datenraum zugreifen, der wie die Lösung selbst Teamplace heißt.
Nach dem Anmelden stehen dem Nutzer zwei Bereiche zur Verfügung: „Myplace“ und ein Bereich, in dem er einen neuen Teamplace erstellen kann, der als gemeinsamer Platz für die Zusammenarbeit mit einer beliebigen Zahl anderer Nutzer dient. Mit Myplace erhält jeder davon so etwas wie seinen persönlichen Speicherbereich – in der freien Version 10 GByte groß.

Teamplace

Preis pro Monat

ab 5 Euro (Zahl der Nutzer nicht begrenzt, 50 GByte Speicher); kostenlose Version verfügbar (begrenzt auf 90 Tage Projektdauer)

Lizenzmodell

Mietmodell, Cloud

Sprachen

Deutsch, Englisch

Ausststattung/Funktionen

Sicherer Dokumenten-Viewer

Standardschnittstellen

Dateitransfer per HTTPS

Zweifaktor-
Authentifizierung

App für iOS

App für Android

App für Windows 10/Phone

ja    nein
Die auffälligste Besonderheit ist, dass standardmäßig alle Inhalte eines Teamplace 30 Tage nach dessen Ablauf komplett gelöscht werden. Die Daten im „Myplace“-Bereich des Nutzers betrifft das nicht. Wer eine Kauf-Version von Teamplace erwirbt, kann das automatische Vernichten selbstverständlich ebenfalls unterbinden.
Verwandte Themen