com!-Academy-Banner

Sophos Endpoint Security and Control im Test

Test-Fazit zu Sophos Endpoint Security and Control

von - 16.09.2015
Der Client musste im Labor einige Prüfungen bestehen. Im ersten Schritt wurde im Real-World-Test gecheckt, wie gut unbekannte Bedrohungen erkannt und abgewehrt werden. In dem Test wurde die Leistung in zwei aufeinanderfolgenden Monaten mit je rund 80 brandneuen Angreifern geprüft. Das Ergebnis: zweimal 100 Prozent Erkennungsleistung.
Im nächsten Test mussten zweimal über 22.000 bekannte Angreifer aus dem Referenz-Set gescannt und erkannt werden. An dieser Stelle rutschten der Software ein paar Mal­ware-Dateien durch. Unter dem Strich lag das Erkennungsergebnis bei 99,80 und 99,86 Prozent. Dieses Resultat ist nicht über­ragend.

Punktwertung Sophos Endpoint Security and Control

Schutz vor neuesten Bedrohungen (max. 40 Punkte)

40

Schutz vor bekannten Schädlingen (max. 30 Punkte)

18

Systembelastung (max. 10 Punkte)

2

Benutzbarkeit (max. 20 Punkte)

20

Gesamtpunktzahl (max. 100 Punkte)

80

Note

Gut

Note sehr gut: 100–85 Punkte, Note gut: 84–70 Punkte, Note befriedigend: 69–50 Punkte, Note ausreichend: 49–30 Punkte, Note mangelhaft: 29–10 Punkte, Note ungenügend: 9–0 Punkte

Testergebnis Sophos Endpoint Security and Control

Note

2

Pro

Kontra

Real-World-Test: 100 Prozent Erkennungsrate

Systemlast: Auf dem Client hoch

Programmstruktur: Alles modular

Zumindest im Testabschnitt Fehlalarme zeigte Sophos eine einwandfreie Leistung. Es wurden zweimal 500 saubere Webseiten aufgerufen, über 1,2 Millionen nicht verseuchte Dateien gescannt und normale Programminstallationen überwacht. Dabei gab es nicht einen falschen Alarm.
Für seine insgesamt gute Schutzleistung beansprucht der Client die Systemressourcen aber signifikant.
Verwandte Themen