com!-Academy-Banner
Modulares Superphone

So schlägt sich das LG G5 im Test

von - 13.05.2016
LG G5
Foto: LG
Bei seinem neuen Flaggschiff G5 setzt LG auf einen Einschub für Zubehörmodule und einen Wechselakku. Ob das Konzept des Android-Smartphones aufgeht, zeigt unser Test.
Der fest eingebaute Akku ist für fast alle Smartphone-Hersteller inzwischen Alltag, nur LG hat bei seinen Flaggschiffen der G-Serie weiter auf eine abnehmbare Rückseite gesetzt. Die war meist aus Plastik, doch beim neuen G5 haben die Koreaner eine Lösung gefunden, erstmals eine massive Aluminiumhülle mit einem Wechselakku zu kombinieren. Zudem können so Accessoires wie ein Kameragriff mit Zusatzakku oder ein hochwertiger Lautsprecher ins Telefon eingesetzt werden, die wir allerdings mangels Verfügbarkeit nicht testen konnten.
Der Wechselakku wird über eine he­rausziehbare Unterseite des Telefons erreicht, auf die der Kraftspender oder die Module gesteckt werden. Das geht recht einfach, allerdings wirken sowohl das aufsteckbare Teil als auch die Halterung für den Akku wenig langlebig und schließen auch nicht ganz bündig mit dem restlichen Gehäuse ab. Trotzdem ist die Lösung im Prinzip eine sehr gute Idee, die es so noch nicht gab und dem G5 eine stark abgerundete sowie optisch hochwertige Alumi­nium­hülle beschert.
Außerdem reduziert LG die bisher so charakteristischen Bedienelemente auf der Rückseite wieder, denn die Lautstärkewippe wandert an die linke Seite des Gehäuses. Dafür gibt es hinten einen Fingerabdrucksensor, der auch zum Ein- und Ausschalten gedrückt werden kann. Leider steht dieser wie die Kameralinse leicht aus dem Gehäuse heraus.

LG G5

Betriebssystem

Android 6.0

Display

5,3 Zoll mit 1440 x 2560 Pixel

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 820 Quadcore mit 2,15 GHz

Arbeitsspeicher

4 GByte (LPDDR4)

Datenspeicher

32 GByte (erweiterbar per microSD-Karte)

Kameras

Hinten: Dual Kamera (16 MP – 8 MP)

Vorne: 8 MP

Netzwerk

LTE

WLAN ac

Bluetooth 4.2

USB Typ-C

Sonstiges

Fingerprint Sensor

Akku

2.800 mAh (austauschbar)

Preis

Ab ca. 590 Euro (Idealo Preisvergleich, Stand 13.05.2016)

Verwandte Themen