com!-Academy-Banner

Kindle Fire HDX und HDX 8.9 im Test

Bildschirm und Bedienung

von - 14.11.2013
Der Kindle Fire HDX verfügt über einen sieben Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten, was einer Pixeldichte von 323 ppi (Pixel per Inch) entspricht. Die gleichen Werte bietet beispielsweise das Display des 7-Zoll-Tablets Nexus 7 (2013) von Google. Allerdings hat der Bildschirm des Kindle Fire HDX ein 4-zu-3-Format, während das Display des Nexus 7 ein 16-zu-10-Format hat, das uns beispielsweise für Kinofilme besser geeignet erscheint.
Fire OS 3.0: Das Betriebssystem der HDX-Tablets basiert zwar auf Android 4.2.2, verfügt aber über eine stark veränderte Benutzeroberfläche.
Fire OS 3.0: Das Betriebssystem der HDX-Tablets basiert zwar auf Android 4.2.2, verfügt aber über eine stark veränderte Benutzeroberfläche.
Auf eine noch höhere Pixeldichte kommt das Display des Kindle Fire HDX 8.9: Der 8,9-Zoll-Bildschirm mit 2560 x 1600 Bildpunkten hat eine Pixeldichte von 339 ppi. Im direkten Vergleich bringt es der 9,7-Zoll-Bildschirm des Apple iPad mit Retina-Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten nur auf eine Pixeldichte von 264 ppi.

Fire OS ist kein Android OS

Die Amazon-Tablets verwenden das Betriebssystem Fire OS 3.0. Dieses Betriebssystem basiert zwar auf Android 4.2.2 verfügt aber über eine stark veränderte Benutzeroberfläche. Amazons Benutzeroberfläche lässt sich intuitiv und flüssig bedienen, doch Android-gewohnte Anwender werden zunächst ein wenig Eingewöhnungszeit benötigen.
Zudem müssen Android-Umsteiger auf einige Individualisierungsmöglichkeiten sowie auf die Anbindung an den Google Play Store verzichten. Apps beziehen die HDX-Tablets ausschließlich über den Amazon App-Shop. Wer bereits Anwendungen im Google Play Store erworben hat, der kann diese nicht ohne weiteres auf den Amazon-Tablets installieren.
Spezialangebote: Wer derartige Werbung beim Entsperren des Bildschirms nicht sehen will, der muss zur 15 Euro teureren Tablet-Variante mit der Option „Ohne Spezialangebote“ greifen.
Spezialangebote: Wer derartige Werbung beim Entsperren des Bildschirms nicht sehen will, der muss zur 15 Euro teureren Tablet-Variante mit der Option „Ohne Spezialangebote“ greifen.
Eine Besonderheit sind auch die Spezialangebote“ der HDX-Tablets. Das ist nichts anderes als Werbung, die beispielsweise beim Entsperren des Bildschirms erscheint. Diese Werbung ist in den günstigsten Varianten der HDX-Tablets stets enthalten. Wer sie nicht sehen will, der sollte beim Kauf unbedingt die 15 Euro teurere Tablet-Variante mit der Option „Ohne Spezialangebote“ ordern.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Insgesamt betrachtet sind beide HDX-Tablets überaus leistungsfähig. Ihr Preis-Leistungs-Verhältnis erscheint auf den ersten Blick unschlagbar. Allerdings hat die Android-Konkurrenz bei genauerem Hinsehen vergleichbar günstige Geräte zu bieten.
So kostet das Kindle Fire HDX mit 32 GByte, LTE und ohne Werbeeinblendungen beim Entsperren des Bildschirms immerhin schon 364 Euro. Das Google Nexus 7 (2013), ebenfalls mit 32 GByte und LTE ausgestattet, ist hingegen schon für 349 Euro erhältlich. Zugegeben, das Nexus 7 hat einen etwas schwächeren Prozessor, aber dafür hat uns der Bildschirm und dessen 16-zu-10-Format in der 7-Zoll-Klasse noch etwas besser gefallen. Zudem entfällt hier auch die Shop-Bindung, denn neben dem Google Play Store lassen sich auf dem Nexus 7 auch andere App-Shops verwenden.
Wer allerdings schon länger Produkte und Dienste von Amazon nutzt, für sind die Kindle Fire HDX Tablets sicher eine sehr gute Wahl. Allerdings würden wir hier der größeren Variante, dem Kindle Fire HDX 8.9 den Vorzug geben. Das 4-zu3-Format harmoniert besser mit dem größeren Display und das schlankere Gehäuse hat im Handling ebenfalls einen besseren Eindruck hinterlassen als das des 7-Zöllers.

Kindle Fire HDX und Kindle Fire HDX 8.9

Kindle Fire HDX

Kindle Fire HDX 8.9

Straßenpreis

ab 229 Euro

ab 379 Euro

Hersteller

Amazon

Amazon

Note

2,0

2,0

Preis-Leistungs-Verhältnis

gut

gut

Pro & Contra

+ Guter, hochauflösender Bildschirm

+ Leistungsstarke Hardware

- Shop-Bindung und Spezialangebote

- GPS nur in Verbindung mit LTE

+ Guter, hochauflösender Bildschirm

+ Leistungsstarke Hardware

- Shop-Bindung und Spezialangebote

- GPS nur in Verbindung mit LTE

Fazit

Der Kindle Fire HDX ist eines der leistungsstärksten 7-Zoll-Tablets. Aufgrund des 4-zu-3-Formats, der Shop-Bindung und des fehlenden GPS in der WLAN-Variante gibt es allerdings  reizvollere 7-Zoll-Tablets.

Der leistungsstarke Kindle Fire HDX 8.9 liegt super in der Hand, ist vergleichsweise leicht und hat ein knackscharfes Display. Für Amazon-Fans ist die große HDX-Variante die teurere, aber auch bessere Wahl.

Testergebnis: Kindle Fire HDX und Kindle Fire HDX 8.9
Verwandte Themen